Langenweddingen (who). In der Bezirksklasse im Handball der Männer gab es im Spiel, zwischen der 3. Vertretung des SV Langenweddingen und der ersten Garnitur des Blumenberger SV zwei grundverschiedene Halbzeiten. Dominierten die Gäste vom Henneberg in den ersten 30 Spielminuten die Partie, so hatten die Gastgeber im zweiten Teil der Begegnung, das Sagen auf dem Spielfeld der Langenweddinger Sporthalle "Am Heßberg".

Zum Spielverlauf: Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen in den ersten zehn Spielminuten bis zum 4:4-Zwischenstand setzten sich die Gäste durch ein sehr druckvolles Angriffsspiel über 4:6 und 7:11, kontinuierlich ab. Zur Pause ein 13:17.

Diese Führung behauptete der Blumenberger SV auch noch zu Beginn der zweiten Spielhälfte bis zum 22:23. Nach dem Unentschieden zum 23:23, kamen die Gastgeber um das Verantwortungstrio Roland Kotulla, Holger Menzel und Marco Steinemann immer besser ins Spiel und übernehmen, mit dem 24:23 erstmals die Führung. Diese gaben sie über die Zwischenstände 27:26 und 29:27 bis in die Schlussphase hinein. Nach 60 Minuten stand am Ende ein verdienter 32:29-Erfolg zu Buche.

SV Langenweddingen: Kleinert, Aufzug - Pille (1), Scheller (2), S. Deinert (5), Heinemann (4), Drescher, M. Ehrhardt (4), R. Eisenkolb. Th. Maahs, D. Herpig (5), I. Friedl (19), M. Lücke (1).

Blumenberger SV: Jeserick, Schindel - Regener (6), Lippe (1), Heinisch, Ulrich (9), Klaue (2), Meyer (2), Berlin (4), Richter (5).