Landkreis Börde (smi). Der Wettergott stand am zweiten Maiwochenende auf der Seite der Trapschützen des KSSV Börde, denn erst im letzten Durchgang ihrer Kreismeisterschaft auf dem Schießstand des BSV Oschersleben wurden die Schützen zu einer kleinen Regenpause gezwungen.

Das schöne Wetter muss den Startern sehr gut getan haben, denn es herrschte nicht nur eine tolle Stimmung unter den 26 Teilnehmern aus sieben Vereinen, auch die Resultate lagen in diesem Jahr im überdurchschnittlichen Bereich.

Nachdem es zu Beginn des Wettkampfes einige Probleme beim BSV mit der personellen Absicherung der Meisterschaft zu geben schien, übernahmen einige Mitglieder des befreundeten Schützen-Clubs anstandslos diese Aufgaben und sorgten somit für einen ordnungsgemäßen und sicheren Ablauf des Wettkampfes.

Der verantwortliche Schießsportleiter des BSV Oschersleben, Lutz Meyer, hatte die angemeldeten Starter so eingeteilt, dass die Schützen aus einem Verein gemeinsam in einem Durchgang auf die automatisch und auf Abruf in die Luft geworfenen Scheiben anlegen und schießen konnten. Jeder Schütze hatte für die 10 cm großen Tonscheiben zwei Schrotpatronen in seiner doppelläufigen Flinte zur Verfügung und versuchte die 30 Wertungsscheiben so zu treffen, dass eine sichtbare Zerstörung zu erkennen war.

An diesem Tag gelang es gleich fünf Teilnehmern die magische Marke von 25 Scheiben einzustellen und sogar zu überbieten.

In der Schützenklasse gelang dies mit starken 27 Treffern dem für die SGs Hadmersleben gestarteten Jens Doppke, der sich damit den Titel sicherte. Bei den Schützen in der Altersklasse war es wieder einmal der Viel- und Universalschütze, Uwe Böttcher vom SC Oschersleben, der seinen Konkurrenten mit 26 Scheiben das Nachsehen gab. Den spannendsten Wettkampf lieferten sich bei den Senioren A der Hadmersleber Hans-Friedrich Gebhardt und Bernd Rahmel vom SV Kroppenstedt, welche am Ende mit jeweils 27 getroffenen Scheiben gleichauf lagen und durch ein dramatisches Stechen den endgültigen Sieger ermittelten. Der Hadmersleber Starter zeigte dabei die besseren Nerven und konnte sich letztendlich über den Titel freuen.

Dass man auch noch im fortgeschrittenen Alter diese Disziplin bestreiten kann, bewiesen bei den Senioren B Jürgen Kühne vom SV Kroppenstedt mit 21 Treffern und Klaus Grube von der SGs Hadmersleben bei den Senioren C mit 23 Scheiben, welche für beide Starter ebenfalls den Meistertitel bedeuteten.

Aber auch der Nachwuchs meldete sich schon einmal durch den Domersleber Junioren B Schützen, Fabian Anton, zu Wort, welcher auf zwölf Wertungsscheiben kam.

Abschließend bedankte sich Lutz Meyer noch einmal recht herzlich bei den hilfsbereiten Schützenbrüdern des SC Oschersleben und sprach ein besonderes Lob an Uwe Böttcher und Klaus Wallbaum aus, die für die korrekte Auswertung und als Wettkampfrichter verantwortlich waren.