Langenweddingen (wka). Die D-Junioren des SV Langenweddingen haben am Sonnabend das Rückspiel der Landesmeisterschafts-Zwischenrunde gegen die HG Köthen mit 22:15 gewonnen. Damit revanchierten sich die jungen Handballer für die Hinspielniederlage in Köthen (25:31) und stehen im Finalturnier der Landesmeisterschaft.

Im Training in der Woche zuvor wurde durch gezielte taktische Vorbereitung und eiserne Disziplin der Grundstein für dieses Weiterkommen zum Finalturnier gelegt. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass nach vielen Jahren wieder eine Landesmeisterschaftsendrunde in Langenweddingen stattfindet. Der SV Langenweddingen hatte sich im Vorfeld um die Ausrichtung des Turniers bemüht.

Bis etwa zehn Minuten vor dem Schlusspfiff waren beide Mannschaften völlig gleichwertig. Zur Halbzeit hatte das Langenweddinger Team sich einen kleinen Vorsprung herausgespielt (10:8) und das nährte die Hoffnung auf ein Weiterkommen zur Endrunde.

Aber bis dahin mussten die Harig, Gödecke, Böttcher, Behrends und Co. immer wieder durch ein Wechselbad der Gefühle gehen, ehe die Sensation am Ende feststand. Nachdem Nicolas Gödecke, diesmal von Anfang an im Tor, reihenweise Bälle bis weit in die zweite Halbzeit abgewehrt hatte, stand ihm Jeffry Grusa nach seiner Einwechselung vom Spielfeld ins Tor nicht nach und parierte ebenfalls schwerste Würfe. So war es kein Wunder, dass die Einwechselung von Nicolas Gödecke ins Abwehrsystem Früchte trug. Endlich bekamen Dominik Böttcher, Marius Harig, Sacha Behrends, Fabian Goth und Lukas Schopf das nötige Übergewicht, um die Partie endgültig zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Sascha Behrens war es im letzten Angriff vorbehalten, den vielumjubelten Siegtreffer zum Sieben-Tore-Vorsprung zu erzielen. Es folgte grenzenloser Jubel in der Sporthalle "Am Heßberg".

Das ganze Team hatte hervorragend für dieses Spiel gearbeitet und wurde am Ende folgerichtig belohnt. Die Schiedsrichter aus Ilsenburg waren souveräne Leiter der Partie, die trotz allem erbitterten Kampf ohne Verletzungen und wenig Zeitstrafen blieb. Der SVL möchte sich bei allen Zuschauern, Fans, dem Hallensprecher Klaus Lier, dem Kampfgericht und dem Hallenpersonal, den Eltern und unserer Kassiererin Carola Heine für ihre tolle Unterstützung bei diesem Event bedanken.

SVL: N. Gödecke, J Grusa, M. Harig (11), D. Böttcher (7), L. Schopf (1), Sascha Behrends (3), Fabian Goth, Justin Monse, Robert Hirschmann, Lucas Steinecke.