Eilsleben (bsm). Nachdem für einen Großteil der aktiven Sportschützen des KSSV Börde das zweite Maiwochenende mit den insgesamt vier Wettkämpfen abgehakt ist, blickten die Schützen des SV Eilsleben noch einmal zurück und erstellten eine Analyse zu den einzelnen Wettbewerben, an denen sie beteiligt waren, auf.

Begonnen hat das Wochenende mit der Kreismeisterschaft Spopi-Auflage, an der fünf Mitglieder des Vereins am Start waren und mit einem Titelgewinn, zwei zweiten, einem vierten und einem fünften Rang in den Einzelwertungen und dem Mannschaftssieg durch die Senioren schon einmal sehr zufrieden waren. Bei den anschließenden Kreismeisterschaften der Trapschützen lag man mit den Platzierungen zwar nicht im Medaillenbereich, doch ein fünfter Platz in der Schützenklasse, ein vierter Rang in der Altersklasse und die Plätze acht, neun und zehn bei den Senioren sind auch in Ordnung, denn die Schützen haben keine nahegelegene Trapanlage zum ständigen Training und hatten nur ihre Vereinsmeisterschaft als Vorbereitungswettkampf bestritten. Beim zweiten Durchgang der Kreisrunde mit dem Kleinkalibergewehr konnten alle fünf Teilnehmer ihre Platzierungen (zwei, drei, acht, zehn und 13) behaupten oder sogar verbessern. Hier fällt die endgültige Entscheidung erst im letzen Durchgang, wobei man besonders in der Mannschaftswertung vom derzeitigen dritten Platz etwas nach oben möchte, was bei einem Rückstand von elf Ringen auch realisierbar erscheint.

Zum Abschluss stand am Sonntag noch die Kreismeisterschaft der Auflagespezialisten mit dem Kleinkalibergewehr auf dem Programm. Von den gemeldeten acht Teilnehmern fielen durch Krankheit gleich drei Schützen im stehend Anschlag aus, wodurch sich die Erfolgschancen natürlich erheblich verringerten. Da zwei Mitglieder einen Doppelstart in den beiden Wertungsdisziplinen absolvierten, hielt sich der Schaden noch in Grenzen und man war am Ende auch hier mit insgesamt zwei ersten, einem dritten, einem vierten und zwei fünften Plätzen in den Einzelwertungen und dem Sieg der Altersklassemannschaft im stehend aufgelegten Anschlag durchaus zufrieden. Unter dem Strich wurden von den beteiligten zehn Aktiven des Vereins drei Kreismeister-, zwei Vizemeistertitel und ein dritter Rang in den Einzelwertungen sowie zwei erste und ein zweiter Platz in den Mannschaftswertungen errungen, worauf die Schützen mit Recht stolz sein können. Und vielleicht verbessert sich diese Bilanz ja durch die bis zur Sommerpause noch ausstehenden drei Meisterschaften sogar noch etwas, damit sie auf ihrem kleinen Schützenfest Ende August noch einige Urkunden mehr überreichen können.