In der 29. Runde der Fußball-Bördeliga am Sonnabend um 15 Uhr richten sich die Blicke nach Dahlenwarsleben und Samswegen, wo die Titelentscheidung im Fernduell fallen könnte. Die Grün-Weißen empfangen den SV Blau- Weiß Neuenhofe.

Landkreis Börde. Der SSV Samswegen möchte bei einem Ausrutscher des Spitzenreiters mit drei Punkten gegen den 1. FC Oebisfelde die Spannung erhalten.

Grün-Weiß Dahlenwarsleben - Blau-Weiß Neuenhofe (1:3). Die voraussichtlich vorerst letzte Dienstreise in der Bördeliga führt den Tabellenführer nach Dahlenwarsleben. Seit dem 6. November haben die Blau-Weißen kein Punktspiel mehr verloren. Um allen Eventualitäten aus dem Wege zu gehen, sind die Neuenhofer mit drei Punkten auf der sicheren Seite. Aber die Grün-Weißen wollen sich bestimmt mit einer ansprechenden Leistung von ihren Fans verabschieden. SR: Robert Scheer/Bernd Scheer/Frank Geßner

SSV Samswegen - 1. FC Oebisfelde (2:2). Nach dem 1:1 gegen Neuenhofe fährt der 1. FCO nun zum anderen Titelbewerber. Auswärts sind die Allerstädter längst nicht so spielstark, hinzukommen wieder personelle Sorgen. Für den SSV zählt nur der zehnte Heimerfolg, um die Minichance auf den Titel zu wahren. Am nächsten Sonnabend kommt es dann in Neuenhofe zum Gipfeltreffen. SR: Thomas Preuß/ Egon Genz /Ricky Kuhs

TSV Niederndodeleben - Grün-Weiß Süplingen (0:2). In dieser Partie im vorderen Mittelfeld geht es noch um den fünften Rang. Diesen hat derzeit der TSV inne, die Grün-Weißen folgen mit einem Punkt weniger auf Platz sieben. Einen Favoriten gibt es hier nicht. SR: Gordon Gerhardi/Heiko Winter/Benjamin Lanzki

TSV Völpke II - SV Hohendodeleben (2:2). Für den Herbstmeister springt zum Serienende bestenfalls noch der dritte Platz heraus. Deshalb will die TSV-Reserve ihre Heimbilanz im letzten Match noch ein wenig aufpolieren. Die Hohendodeleber können ihr Saisonziel eines einstelligen Ranges noch erreichen, wenngleich dazu schon ein Erfolg in Völpke notwendig ist. SR: Daniel Schlüter/Maik Kaiser/Marcel Rabe

SV Groß Santersleben - Allertal Wormsdorf (1:2). Zum letzten Heimspiel der Saison erwartet Santos die Allertaler aus Wormsdorf, Santos möchte nach zwei Niederlagen in die Erfolgsspur zurück, für die Allertaler ist das Unternehmen Bördeliga in diesem Jahr zum Alptraum geworden und mit dem Abstieg in die erste Kreisklasse einen Betriebsunfall gleich zu stellen. Beide Mannschaften können locker aufspielen, aber die Gastgeber liebäugeln noch mit dem dritten Tabellenplatz. SR: Rainer Wielinski/Klaus Stock/Gerhard Wiersdorf

Oscherslebener SC II - Eintracht Gröningen. Anstoß vorverlegt: (0:3). Zur Winterpause schauten beide Teams in den Abgrund in Richtung 1. Kreisklasse. Doch die Zeiten haben sich (für die OSC-Reserve) geändert. Mit 31 Rückrundenpunkten sind die Bodestädter in dieser Tabelle Zweiter. Bei den Gröningern reichten gute Leistungen zu selten für Punkte, so dass der Abstieg unvermeidlich ist. SR: Heiko Stapel/Heiko Borchers/Gerald Heuer

SG Klinze/Ribbensdorf - Osterweddinger SV (1:2). Zum dritten Mal in Folge sitzt die SG im Fahrstuhl eine Etage nach unten. Gelingt zumindest zum Abschied aus der Bördeliga trotz der großen personellen Probleme noch der erste Heimsieg? Die Osterweddinger haben als Aufsteiger ihre erste Saison gemeistert und können entspannt auflaufen. SR: Rene Knopp/Helmut Harbke/Michael Tornow

SV Hötensleben - Ummendorfer SV (4:4). Die Gastgeber konnten in der Rückrunde nicht mehr an den Herbst anknüpfen und holten nur noch elf Punkte (weniger erspielte nur die SG Klinze/Ribbensdorf mit fünf). Dennoch ist der Klassenerhalt sicher und so geht es nur noch darum, den Fans beider Lager eine interessante Partie zu liefern. SR: Thomas Ratschat/Peter Fliegel/Stefan Nowak