Groß Rodensleben (sbr) Zum fünften Mal in dieser Saison in der 1. Fußball-Kreisklasse 2, hat Eintracht Groß Rodensleben ein Spiel - dieses Mal gegen Empor Klein Wanzleben II - mit 1:0 gewonnen. Mit Ruhm bekleckerten sich die Gastgeber dabei aber nicht gerade.

Die Eintracht ging schon nach zwei Minuten durch Martin Hannemann in Führung, was aber nicht zur Sicherheit beitrug. Die Gäste gestalteten in der Folgezeit das Spiel ausgeglichen, wobei die Eintracht Chancenvorteile hatte, diese aber nicht nutzte. In der zweiten Hälfte setzte sich das bescheidene Niveau des Spiels fort. Nachdem Gästespieler Chris Wiedenbein in der 57. Minute wegen Reklamierens die Ampelkarte gesehen hatte, dachte man, die Gastgeber haben jetzt leichtes Spiel. Mit der zahlenmäßigen Überlegenheit vermochten die Groß Rodensleber jedoch nichts anzufangen. Die Klein Wanzleber gaben nicht auf und kämpften bis zum Schluss um den Ausgleich. Die größte Möglichkeit hatte aber der Gastgeber, als Mathias Francke in der 87. Minute nur die Latte traf. Am Ende stand ein wenig überzeugender Sieg für die Eintracht im letzten Heimspiel der Saison zu Buche.

Tor: 1:0 Hannemann (2.). Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Wiedenbein (57. Klein Wanzleben).