Bismark (ume). Spannung pur herrschte beim Fußballturnier der E-Junioren des TuS Schwarz-Weiß Bismark. Das Finale wurde erst im Neunmeterschießen entschieden. Hier besiegte der Osterburger FC die Mannschaft schwarz des Gastgeber 2:0.

In der Gruppe A verlief der Start für den späteren Turniersieger nicht ganz optimal. Gegen Jübar/Bornsen gab es ein 1:1. Die restlichen drei Partie gestaltete der OFC siegreich, dies reichte für den Gruppensieg. Als zweite Mannschaft zog das Team Bismark schwarz in das Halbfinale ein. Im direkten Vergleich unterlagen die TuS Kicker 0:1 gegen den OFC. Im letzten Gruppenspiel wurde der zweite Platz durch ein 2:0 gegen Jübar/Bornsen abgesichert. Die Westaltmärker rutschten so auf Platz vier ab. Dazwischen platzierte sich noch der Rossauer SV. Ohne Punkt und Tor blieb der VfL Kalbe/Milde.

Der Sieg in Gruppe B ging klar an den VfB Klötze. Vier sichere Erfolge brachten den ersten Platz in der Staffel für die Purnitzstädter. Als zweite Gemeinschaft zog die SG Jävenitz/Kloster Neuendorf ins Halbfinale ein. Sieben Zähler reichten für Rang zwei, knapp vor der SG Schönhausen/Klietz. Die Ostaltmärker starteten mit zwei 0:1 Niederlagen. Die anschließenden Siege brachten Rang drei vor Perleberg und dem Team Bismark weiß.

Die Halbfinals verliefen äußerst knapp. Osterburg besiegte Jävenitz/Kloster Neuendorf 2:1. Das zweite Semifinale wurde vom Punkt entschieden. Bismark schwarz gewann 3:1 gegen Klötze.

Der VfB sicherte sich den Bronzerang durch ein 2:1 über die SG Jävenitz/Kloster Neuendorf. Das Finale verlief total ausgeglichen keine der beiden Mannschaften brachte trotz guter Gelegenheiten einen Treffer zu stande. So musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Hier hatte Osterburg gegenüber Bismark die besseren Nerven und gewann 2:0.

Mit seinem Team SG Jävenitz/Kloster Neuendorf belegte Martin Gille den undankbaren vierten Platz. Dafür erhielt er die Auszeichnung als erfolgreichster Torschütze und als bester Spieler. Zum besten Torwart wurde Bismarks Justin Thieß gekürt.