Der Kreveser SV hat am Sonnabend den 1. Havelberger Hallencup gewonnen. Damit verteidigte das Team um Trainer Holm Hansens den Titel aus dem Vorjahr.

Havelberg l In den vergangenen Jahren war die Veranstaltung als ein kleines Hallenturnier über die Bühne gegangen.

"In diesem Jahr haben wir es als ein großes Turnier mit stärkeren Mannschaften ausgetragen", erklärte Steven Möbius, der Mitorganisator vom gastgebenden FSV Havelberg. Deshalb war es auch der 1. Havelberger Hallencup.

Vorrunden

In der Vorrunde A gab es eine faustdicke Überraschung, denn der Verbandsligist 1. FC Lok Stendal schied vorzeitig aus. Schuld daran war die 0:1-Niederlage gegen Perleberg.

Am Ende hofften die Stendaler noch im letzten Gruppenspiel auf einen Sieg von Warnau gegen Perleberg. Dann hätte sie noch das Halbfinale erreicht. Warnau führte auch lange Zeit 1:0, musste aber den Ausgleich hinnehmen, damit schied Lok aus. Havelberg I und Krevese waren weiter.

In der B-Gruppe hatten Krevese und Uenglingen im letzten Spiel noch die Chance bei einem Sieg auf das Weiterkommen. Am Ende setzte sich Krevese deutlich 5:2 durch und kam mit Havelbergs Reserve ins Halbfinale.

Halbfinals

Im ersten Semifinale standen sich beide Havelberger Mannschaften gegenüber. Die Reserve führte durch einen Treffer von Toni Liebsch lange 1:0. Erst kurz vor Schluss gelang Sven Leppin der Ausgleich. Auch im anschließenden Neunmeterschießen hatte Kevin Hochmüller die Chance, Havelberg II ins Finale zu schießen. Er traf jedoch nicht, so dass schließlich doch der FSV I weiterkam.

Im zweiten Halbfinale schossen Manuel Neumann und Tino Krüger den Kreveser SV mit 2:0 gegen Perleberg ins Endspiel.

Spiel um Platz drei

Besonders emotionsgeladen war die Partie um Platz drei. Torwart Kevin Hochmüller brachte Havelberg II 1:0 in Führung. Danach rannte Perleberg, angefeuert von den Fans, permanent an. Hochmüller entschärfte eine Chance nach der anderen. Da Christoph Kyek aber noch der Ausgleich gelang, kam es erneut zum Neunmeterschießen. Havelberg II behielt knapp die Oberhand.

Finale

Sven Leppin schoss den gastgebenden FSV schnell 1:0 in Front. Aber die spielstarken Kreveser steckten diesen Rückschlag umgehend weg und initiierten eigene Angriffe. Erfolgreich. Stefan Schulz gelang der Ausgleich. Auch der Führungstreffer des Pokalverteidigers ließ nicht lange auf sich warten. Robert Schmidt traf. Danach schaukelten die Kreveser den knappen Vorsprung geschickt über die Zeit. Sie haben eindrucksvoll das 1. Havelberger Hallenturnier gewonnen. Mit Manuel Neumann, der fünfmal einnetzte, hatten sie auch den besten Torschützen in den Reihen. Bester Spieler wurde Roman Arndt (BSC Rathenow) und bester Torwart Kevin Hochmüller (FSV Havelberg II).

 

Bilder