Was für den Handball-Verbandsligisten HV Solpke/Mieste mit einem neuen Trainer ein Zeichen gegen den Abstieg werden sollte, wurde ein Desaster. Die HV-Sieben unterlag im Altmarkderby der HSG Osterburg 20:31.

Mieste l Mit dem drucklosen Positionsspiel ohne Tiefenwirkung und schwachen Torabschlüssen wurde die HSG-Abwehr mit dem guten Torhüter Stefan Mager locker fertig.

Schon nach fünf Minuten hatten die Gäste gegen die viel zu statisch und oft zu spät reagierende Abwehr der Westaltmärker durch Robert Krause (2), Paul Zierke (2) und Philipp Kiebach eine 5:0-Führung herausgeworfen. Neu-HV-Trainer Daniel Heimann rief sein Team zur frühen Auszeitbesprechung. Nach einer kleinen Mannschaftsumstellung, Torsten Gerike wurde mit der Sonderbewachung von HSG-Spielmacher Kiebach eingeteilt, fand sein Team etwas besser ins Spiel. Nach 20 Minuten, Quatz hatte beim Stand von 6:8 gerade einen Siebenmeter von Zierke pariert, ließen Steve Sauer und der treffsichere Rechtsaußen Uli Stodtmeister die Heimann-Sieben zum hoffnungsvollen 8:9 aufschließen. Zur Wende im Spielverlauf kam es jedoch nicht, denn die HSG-Männer nutzten eine Strafzeit beim Gastgeber clever zur 12:10-Pausenführung.

Gleich nach Wiederanpfiff der recht sicher amtierenden Staßfurter Schiedsrichter stellten die Osterburger schließlich die Weichen auf Sieg. Thomas Kuhlmann avancierte dabei zum Antriebsmotor in seinem Team und sorgte mit starken Torabschlüssen aus Eins-zu-Eins-Situationen im Verbund mit Florian Skorz und Robert Krause für eine 18:13-Führung. Die ohnehin schon stark verunsicherte und fast zaghaft spielende HV-Sieben erholte sich von diesem Nackenschlag nicht wieder. Mit vier Toren in Folge durch Kuhlmann (3), Sebastian Papendieck, Kiebach und Zierke zum 24:17 (47.) war praktisch schon eine Vorentscheidung gefallen.

Gegen dann einen auf Einzelaktionen setzenden, weiter zu viele Fehler produzierenden und resignierenden Gastgeber warfen die Ostaltmärker schließlich fast locker den hochverdienten 31:20-Sieg heraus.

HV Solpke/Mieste: Quatz, Thielebein, Weis - Ph. Gürtler, Gerike, Hauf, Stodtmeister (5), Sauer (8), Soeder, Texdorf (4), Seiler (3), Friedrichs, Blume.

Siebenmeter: 3/3Strafzeiten: 4

HSG Osterburg: Mager, Schrödter - Braune (1), Krause (4), Kiebach (4), Th. Kuhlmann (10), A. Kuhlmann (2), Papendieck (2), Skorz (3), Zierke (5), Hahne.

Siebenmeter: 10/7Strafzeiten: 3