Danny Meier ist in der Winterpause vom SSV Havelwinkel Warnau (Landesklasse) zum Fußball-Verbandsligisten 1. FC Lok Stendal gewechselt (Volksstimme vom 10. Januar). Dazu erhielt die Sportredaktion folgenden Leserbrief:Der 1. FC Lok Stendal ist fußballerisch unbestritten die Nummer eins im Landkreis Stendal und wir haben Respekt vor der Arbeit des Vereins und dem Erfolg der Mannschaft.

Natürlich verstehen wir auch, dass sich die Mannschaft punktuell weiter verbessern möchte und muss. Havelwinkel/Warnau würde sicher keinem Spieler Steine in den Weg legen, wenn er aus sportlichen oder persönlichen Gründen den Verein verlassen möchte.

Jedoch kann auch ein Verein wie der SSV Havelwinkel Warnau von einem Verein wie dem 1. FC Lok Stendal bei Interesse an einem Spieler von Warnau eine gewisse Kommunikation erwarten. Das fand mit dem 1. FC Lok Stendal jedoch nicht wirklich statt.

Es gab einen einmaligen telefonischen Kontakt, in dem das Interesse am Spieler Danny Meier bekundet wurde. Das war im November 2013, das heißt vor der schweren Verletzung Meiers (Kreuzbandriss, Anm. d. Red.).

Weitere Gesprächsbereitschaft seitens des 1. FC Lok Stendals bestand anschließend nicht mehr. Der Spieler Danny Meier meldete sich selbst zum Jahresende aus dem Verein ab, ohne dass zuvor nochmals ein Anruf oder ähnliches aus Stendal zu vernehmen war.

Das spricht unseres Erachtens nicht gerade von sportlicher Fairness und Respekt gegenüber den "kleineren" Vereinen.

Aus diesem Grund erhielt der Spieler auch keine Freigabe vom SSV Havelwinkel Warnau, was eine sechsmonatige Punktspielsperre für den Spieler nach sich zieht.

Dem Spieler Danny Meier wünschen wir von Herzen schnellstmögliche Genesung und damit wieder baldige sportliche Erfolge.

Sebastian Schäfer,

Carmen Thiel und

Iris Walther

aus Warnau