Goldbeck (ume) l In einem Fußball-Testspiel hat Landesklassenvertreter Blau-Gelb Goldbeck vor heimischer Kulisse 0:5 gegen Stahl Brandenburg verloren. Der Erfolg der Gäste fiel am Ende etwas zu hoch aus.

Die Gastgeber begannen unkonzentriert und mussten schon in der ersten Minute einen Gegentreffer hinnehmen. Die Gäste führten einen Freistoß schnell aus. Rico Buczilowski setzte sich gegen Ronny Doogs und Daniel Gross durch und vollstreckte zum 0:1. Danach waren die Hausherren wach, während Brandenburg 25 Minuten überhaupt nicht mehr den Strafraum der Blau-Gelben betrat. Im Angriff der Hausherren hatten Stefan und Patrick Huth einige gefährliche Aktionen. Die gingen aber meist klar über das Gästegehäuse. Die Gäste zeigten sich in dieser Phase durchaus verwundbar.

Praktisch aus dem Nichts fiel das 0:2. Daniel Schimpf zog aus knapp 20 Metern flach ab. Goldbecks Neuzugang Karsten Moreau hatte noch die Fußspitze dazwischen. Das Spielobjekt schlug unhaltbar im Eck ein. Danach wirkten die Gastgeber etwas geschockt. Stahl spielte bis zur Pause optisch leicht überlegen, ohne zu weiteren Torszenen zu kommen.

Gleich nach Wiederbeginn gab es die klarste Torgelegenheit des Spiels. Patrick Huth drang ziemlich frei in den Strafraum ein. Schoss den Ball aber überhastet neben den Kasten.

Danach plätscherte das Match etwas dahin. Kein Team hatte ein Übergewicht. Schließlich ließen die Gastgeber in der Schlussviertelstunde doch etwas nach. Zunächst schoss sich Tim Kakoschki frei vor Braune gegen die eigenen Füße.

Die weiteren Möglichkeiten verwandelte Stahl dann wieder sehr effektiv. Sascha Tiller stellte mit einen Knaller in den Torwinkel den 0:5-Endstand aus Goldbecker Sicht her.

Goldbeck: Braune - Doogs, Köhne, Gross, Weiß, Moreau, Lauck, Wehrmann, Klautzsch, P. Huth, St. Huth, (Wagner, D. Bacholke, F. Bacholke).

Torfolge: 0:1 Buczilowski (1.), 0:2, 0:3 Schimpf (24., 79.), 0:4 Kakoschky (83.), 0:5 Tiller (88.).