Calbe/Seehausen (wse) l In der Mitteldeutschen Oberliga haben Handballfrauen der SG Seehausen einen ganz wichtigen Auswärtserfolg gefeiert. Im Kellerduell bei Schlusslicht TSG Calbe hieß es 26:24 für die Altmärkerinnen.

Die Begegnung verlief sehr zäh. Die Gäste aus Seehausen spielten mit sechs Stammkräften auf dem Feld, die von Torfrau Johanna Willing und Trainerin Anja Wachholz als Ersatzspielerinnen unterstützt wurden.

Gastgeber Calbe, für den dieses Spiel mindestens ebenso wichtig wie für die Altmärkerinnen war, ging zunächst mit 2:0 in Front, führte später sogar mit 10:7, doch bis zur Halbzeitpause glichen die Gäste noch zum 13:13 aus.

Bis dahin lagen die Seehäuserinnen überhaupt nicht in Führung. Das änderte sich erst nach dem zwischenzeitlichen 20:20 in der 48. Spielminuten. Kurz danach sorgte die am Ende 15-fache Torschützin Johanna Willing für das 21:20 zugunsten der Gäste.

Fortan waren es die Altmärkerinnen, die in Front lagen. Mit viel Biss und Konzentration hielten sie den Gastgeber auf Distanz, holten sogar noch ein 25:22 heraus und ließen sich die Führung nicht mehr wegnehmen.

Jetzt kann die Mannschaft um Anja Wachholz wieder daran denken, die Mitteldeutsche Oberliga zu erhalten.

Seehausen: Gutsche, Gebauer - Bäse 4, Braune 4, Dechnik 1, Schwander, J. Willing 15, L. Willing, Wachholz, Fischer 2.