Ein Fußball-Testspiel in Seehausen hat Verbandsligist 1. FC Lok Stendal gegen Medizin Uchtspringe (Landesklasse) 4:1 (1:1) gewonnen.

Seehausen l Die Partie sollte erst in Stendal und dann in Letzlingen stattfinden. Durch die Platzverhältnisse war an beiden Orten aber kein Spiel möglich, so dass auf den Kunst-rasenplatz nach Seehausen ausgewichen wurde.

"Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von Kickers Seehausen bedanken, dass es so gut geklappt hat", sagte Lok-Trainer Sven Körner.

"Ein couragierter Auftritt meiner Mannschaft."

Er sah einen starken Beginn seiner Mannschaft, die durch Hari Karaterzyan 1:0 in Führung ging. Martin Gebauer, der schnell schaltete, leistete die Vorarbeit.

Uchtspringe spielte aber sehr gut mit. Schließlich war es Manuel Stoppa, der einen Freistoß zum Ausgleich nutzte. "Die Mauer stand nicht optimal, vielleicht war der Ball auch haltbar", monierte Körner.

In der zweiten Halbzeit dominierte die höherklassig spielende Mannschaft. Nach Pass von Niclas Buschke war erneut Karaterzyan erfolgreich.

Lok drückte weiter. Martin Gebauer schoss schließlich das 3:1. Nach Fehler von Medizin-Torwart Konrad Javell, der den Ball mit der Hacke spielte, traf Franz Erdmann zum 4:1-Endstand.

"Es war ein couragierter Auftritt meiner Mannschaft. Wie sie den Gegner gepresst hat, das fand ich schon gut. Da einige Stammspieler fehlten, haben Nachwuchsleute ihre Chance bekommen. Sie haben ihre Sache ordentlich gemacht", erklärte Körner, der nach der Begegnung besonders Karaterzyan, Buschke und Lukas Breda lobte.

Auch Uchtspringes Trainer Jörn Schulz war mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden. "Wir haben ein super Spiel gemacht. Es war nach langer Pause unser erster Test, dafür sah es schon gut aus. Man hat besonders in der zweiten Halbzeit gesehen, dass Lok in der Vorbereitung schon weiter ist." Das Team von Medizin Uchtspringe ist ins Trainingslager nach Perleberg gefahren. Am Sonnabend steht ein Testspiel bei Dynamo Schwerin auf dem Programm.

"Haben ein super Spiel gemacht."

Lok Stendal will hingegen am Sonnabend gegen Viktoria Uenglingen spielen. Da einige Plätze in Stendal gesperrt sind, steht noch nicht fest, wo dieser Test ausgetragen wird. "Sollte er ausfallen, werden wir trainieren", sagte Körner.