Stendal l (wse) In der 2. Bundesliga Nord/Ost der Bohlekegler steht die Mannschaft des Stendaler KC im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zu dieser Spielklasse derzeit mit 26:22 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

In der nächsten Zeit hat sie vier Auswärtsspiele zu bestreiten. Am jetzigen Wochenende ist sie bei Gut Holz Rostock (Sonnabend 13 Uhr) und den Lübecker Keglern (Sonntag 10 Uhr) zu Gast.

"Wir wollen aus diesen beiden Begegnungen einen Punkt mit nach Hause zurückbringen", sagt Michael Bartnik.

Dabei schaut er in erster Linie auf die Partie in Rostock. Gastgeber Gut Holz ist Letzter des Klassements und hat schon einige Punkte daheim abgeben müssen. "Die moderne Rostocker Bahn liegt uns. Wir wollen dort unbedingt etwas reißen", so Bartnik.

Wie die Rostocker hat auch der Stendaler Sonntags-Kontrahent Lübecker Kegler das Hinspiel in der Stendaler Sporthalle Haferbreiter Weg mit 0:3 verloren. Dort in Schleswig-Holstein aber sind die Altmärker gegen den Dritten des Klassements krasse Außenseiter. Die Lübecker haben daheim noch nicht einen Zähler abgegeben. Bartnik: "Dort werden Ergebnisse erzielt, die oftmals bei 100 über Schnitt liegen. Das müssen wir uns schon mächtig strecken, wenn wir mithalten wollen."

Die Lübecker haben vor dieser Saison die Staffel der 2. Bundesliga gewechselt, sind vom Süd/West-Feld in den Nordosten gewechselt. Sicherlich auch mit dem Gedanken, hier mehr reißen zu können.

Was die Besetzung für beide Partien angeht, haben die Altmärker, die am Samstagabend in ein Hotel in Lübeck einchecken werden, ein Problem. Ihr derzeit bester Einzelspieler, Karsten Soisson, wird aus familiären Gründen fehlen. So ist davon auszugehen, dass Michael Bartnik/Klaus Borsch (1. Durchgang), Lothar Gäde/Marcel Borsch (2.) und Steffen Hill/Dietmar Grabow (3.) antreten.