Wolfen/Seehausen (wse) l In der Sachsen-Anhalt-Liga hat die Mannschaft der SG Seehausen am Sonnabend mit 25:28 in Wolfen verloren.

Die Altmärker, die auf den kurzfristig wegen Leistenbeschwerden pausierenden Torhüter Michael Neumann verzichten mussten, boten speziell in der ersten Spielhälfte eine richtig tolle Leistung.

Nach einem zwischenzeitlichen 7:7 enteilten die Altmärker durch praktisch fehlerloses Spiel auf 11:7.

Ein besonders kurioser Treffer war der von Seehausens Keeper Sebastian Johannes in der 16. Spielminute. Eigentlich wollte er einen Konter einleiten. Der Ball rutschte ihm etwas aus der Hand, prallte vor dem gegnerischen Torhüter auf den Boden und flog über ihn hinweg in den Gastgeber-Kasten.

Kurz vor der Halbzeitpause folgte ein weiterer Treffer der nicht alltäglichen Art. Alexander Söhnel zog ganz knapp vor dem Halbzeitpfiff aus 18 Meter Entfernung ab und sorgte so für den Stand von 9:14.

Danach aber kamen die Wolfener heran. Gleich nach der Pause erzielten sie drei Treffer in Folge. Zwar führten die Altmärker nach einem 17:18-Rückstand noch einmal mit 20:18, doch danach erhielten sie vier Zeitstrafen in Folge, was sie deutlich zurückwarf.

Außerdem fehlte ab der 50. Minute Seehausens Torjäger Alexander Söhnel, der sich insgesamt drei Zeitstrafen einfing und deshalb ausscheiden musste.

Wolfens Team zog zwischenzeitlich auf 26:22 davon und verwaltete anschließend den Vorsprung.

Seehausen: Johannes 1 - Hennigs 1, Fiedler 2, Mittag 4, D. Cornehl 2, Arndt 2, Ch Cornehl 2, A. Söhnel 7, Weber 1, Ch. Söhnel 3.