Im ostaltmärkischen Derby der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat sich Blau-Gelb-Goldbeck beim SV Rot-Weiß Arneburg 2:0 (0:0) durchgesetzt.

Arneburg l Nach dem Spiel fand Arneburgs Trainer nur kurze, aber faire Worte: "Verdienter geht´s nicht."

In der Tat, der Sieg der Gäste war so was von verdient, hing am bis kurz vor Schluss am seidenen Faden.

Die Partie nahm erst ab der 20. Minute Fahrt auf. Goldbeck kreierte die ersten Chancen. Daniel Gross traf nur den Pfosten und kurz darauf hatte Patrick Huth eine Möglichkeit. Arneburgs Michael Winkelmann klärte auf der Linie.

Danach folgte ein Freistoß von Karsten Müller. Tobias Maier im Arneburger Kasten legte den Ball um den Pfosten (30.). Bis zur Pause hätte es schon 0:2 stehen können, aber Arneburg rettete die Nullnummer in die Kabine.

"Unser dritter Sieg im dritten Spiel."

Kurz nach dem Wechsel gab es die einzige nennenswerte Möglichkeit der Platzherren; Winkelmann köpfte knapp neben das Tor (50.).

Nur sieben Minuten später wurden die Bemühungen der Gäste belohnt. Nach Vorlage von Gordon Klautzsch schoss Müller ein - 0:1 (57.).

"Gut, dass wir mit links schießen im Training geübt haben", sagte Goldbecks Coach Andreas Kahlow an der Seitenlinie erleichtert.

Danach ging das Spiel weiter in eine Richtung. Die Gäste drückten auf das 2:0. Sie hatten dazu Gelegenheiten en masse.

Müller schoss ein (61. Abseits), Huth köpfte ein Tor (62., abgepfiffen wegen Torwartbehinderung) und noch ein Hinterhaltsschuss von Müller (65.) waren die dicksten Chancen. Ab der 69. Minute stellte Forstreuter dann auf drei Stürmer um, gebracht hat es nichts. Goldbeck drückte weiter, traf aber vorerst nicht.

"Ich hoffe nicht, dass sich das noch rächt", wurde Kahlow immer unruhiger. Die Partie blieb bis zum Schluss spannend. Erst in der Verlängerung traf Huth zum alles entscheidenden 2:0. Der Sack war zu.

"Wir wollten hier auf jeden Fall die drei Punkte. Die gesamte Mannschaft hat super gekämpft Es ist jetzt unser dritte Sieg im dritten Spiel. Langsam wird`s unheimlich. Wir wollen in der Tabelle oben dranbleiben", erklärte Kahlow abschließend.

Danach feierten die Blau-Gelben den verdienten Erfolg überschwänglich.

Rot-Weiß Arneburg: T. Maier - Schönke (69. Blume), J. Maier, Huchthausen, C. Nix, Wiechmann, Nagel (69. Könnecke), Gralow, Boy, Mauritz, Winkelmann.

Blau-Gelb Goldbeck: Braune - P. Huth, Doogs, Stachel, Fankner, Moreau, Klautzsch (65. Lauck), St. Huth, Weiß, Müller, Gross.

Torfolge: 0:1 Karsten Müller (57.), 0:2 Patrick Huth (90.+2).

Zuschauer: 130. SR: Franz Julius Deelmann.

 

Bilder