In der Arneburger Stadthalle ist am Freitagabend der 9. Ordentliche Kreissporttag abgehalten worden. Dabei ist Carola Schulz zur Präsidentin des hiesigen Kreissportbundes (KSB) wiedergewählt worden.

Arneburg l Natürlich standen an diesem Abend die Neuwahlen zum Präsidium des KSB im Mittelpunkt des Interesses. Bevor diese jedoch durchgeführt wurden, hieß es in erster Linie Rechenschaft abzulegen.

Das tat vor allem natürlich KSB-Präsidentin Carola Schulz, die zuvor für ihren Kreissportbund und seine 18126 Mitglieder, fast ausnahmslos ehrenamtlich, sehr viel Lob aus den Mündern von Politikern erntete. Besonders die Stabilität und die Traditionspflege der Stendaler Sportorganisation standen da im Mittelpunkt der Preisungen.

Carola Schulz konnte neben den vielen sportlichen Erfolgen von Einzelsportlern und Mannschaften aus dem Landkreis besonders festmachen, dass die Statistik beim Sport anders aussieht als die Bevölkerungsstatistik.

Die hat bekanntlich eine seit über zwei Jahrzehnten sehr negative Entwicklung. Dem Sport, zuallererst den Vereinen, aber auch dem Kreissportbund, gelang es jedoch immer wieder, den Anteil an der Bevökerung hoch zu halten. Gegenwärtig beträgt er 15,53 Prozent.

In größerem Maße ging die KSB-Präsidentin auch auf das Thema der Sportstättenförderung ein. Dabei mahnte sie an, dass seitens des Landesverwaltungsamtes mehr auf die Prioritätenlisten der Kreissportbünde zur Sanierung der Sportstätten geachtet werden sollte. Außerdem sind die Entscheidungstermine zur Beteiligung an der Finanzierung von baulichen Maßnahmen der Vereine sehr oft einfach zu spät.

Im Berichtszeitraum wirkte sich das Hochwasser 2013 teilweise verheerend auf die Bedingungen für den Sportbetrieb aus. Für die betroffenen Vereine, vor allem im Elb-Havel-Winkel, wurde eine Gesamt-Schadenshöhe von 225 000 Euro ermittelt.

Im weiteren Verlauf des Sporttages kam es zu einem echten Negativerlebnis. Für eine geplante Satzungsänderung fehlte die notwendige Quote von 50 Prozent der Stimmen. Theoretisch hätten an diesem Abend in Arneburg 149 Stimmen (Vereinsvertreter, Verbandvertreter, Präsidium) dazu anwesend sein müssen, es waren jedoch lediglich 129.

Bei den Wahlen zum Präsidium ging es deutlich zu. Neu im Gremium ist Michael Müller. Nicht mehr zur Wahl traten Andrea Langenbeck, Rayk Wille und Wolfgang Seibicke an.

Im Rahmen des Kreissporttages wurden Bernd Drong (SSC Osterburg) und Torsten Herms (Tangermünder LV) mit Ehrennadeln des Landessportbundes in Gold ausgezeichnet.