Die SG Klietz/Havelberg hat am letzten Spieltag der Volleyball-Kreisoberliga den Kreismeistertitel klar gemacht. Nach dem gewonnenen Kreispokal im Vorjahr und nur zwei verlorenen Sätzen in der gesamten Spielzeit feiern die SG-Volleyballer ihr erfolgreichstes Jahr auf Kreisebene.

Stendal l Die Männer der SG haben die beste Saison ihres Bestehens gespielt. In allen Partien des aktuellen Kreispokals und der Liga gaben sie bisher kein Spiel ab. In einer Liga mit Hin- und Rückrunde wären sie die Bayern des kreislichen Volleyballs gewesen. Wegen der großen Anzahl von Mannschaften wurde in diesem Jahr aber mit einer Meisterrunde gespielt. So wurden die Karten für einige Spiele noch einmal neu gemischt. Auch hier gaben sich die Klietz/Havelberger keine Blöße, lagen aber vor dem letzten Spiel eben nur zwei Punkte vor dem Meister der letzten Jahre, Post Stendal II. Die Stendaler pfeifen seit Monaten personell aus dem letzten Loch. Und doch wollten sie die Chance beim Schopfe packen. Völlig überraschend fügten sie der SG im ersten Satz eine Niederlage zu. Sollten sie den zweiten Satz ebenfalls gewinnen, dann würden sie wegen der Dreipunkteregel auf den ersten Platz rücken. Die SG fand im zweiten Durchgang aber schnell zu alter Stärke zurück, gewann diesen und feierte schon die Meisterschaft. Den anschließenden Tiebreak gewann die SG ebenfalls.

Zweiter Gewinner des letzten Spieltages war Blau-Gelb Goldbeck, das sowohl das angesetzte Spiel als auch ein Nachholspiel gewann und auf den dritten Platz vorrückte. Die Männer der SG stellten sich nach ihrem Spiel zum Meisterfoto. Die offizielle Ehrung erfolgt auf dem Staffeltag. Guido Krause von der SG sagte auf die kommende Saison angesprochen: "Uns verlassen zwei Leistungsträger. Wir wissen noch nicht, ob wir wieder antreten."

Ergebnisse Meisterrunde:

Blau-Gelb Goldbeck- Tangermünder LV 2:0 (25:19; 25:18), SG Klietz/Havelberg - SG Post Stendal II 2:1 (16:25; 25:16; 15:11), Blau-Gelb Goldbeck - Stendaler VV Pol 2:0 (25:20; 25:23), Stendaler VV 10 - Tangermünder LV 0:2 (30:32; 21:25).

Tabelle:

1.SG Klietz/Havelberg 10: 114

2.SG Post Stendal II8: 411

3.Blau-Gelb Goldbeck7: 59

4.Tangermünder LV4: 66

5.Stendaler VV X4: 94

6.Stendaler VV Pol1:101

Ergebnisse Platzierungsrunde:

TuS S/W Bismark - Stendaler VV 4 2:1 (25:27; 25:19; 15:5), Rot-Weiß Stendal - SG Post Stendal III 2:1 (15:25; 27:25; 15:5), AirGeiz - Stendaler VV Jugend 2:0 (25:20; 25:17).

Tabelle:

7.AirGeiz1410:1

8.Rot-Weiß Stendal108:4

9.TuS S/W Bismark108:5

10.SG Post Stendal III54:8

11.Stendaler VV Jugend33:9

12.Stendaler VV IV13:9