Uenglingen l Viktoria Uenglingen hat einen ganz wichtigen Heimdreier verbucht. Trotz der zehn Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz fühlen sich die Uenglinger aber alles andere als sicher. Haldensleben scheint alles daran zu setzen, die zweite Mannschaft in der Klasse zu halten. Der 7:0-Kantersieg gegen Gardelegen spricht dafür. Wenn der HSC seine Zweite weiter so puscht, dann ist die ruck zuck aus dem Tabellenkeller raus. Dann muss man sich mit Germania Tangerhütte messen und das steht nach der Niederlage gegen Havelberg jetzt zwei Punkte hinter der Viktoria. Das verspricht spannend zu werden.

Diese Sorgen plagen die Warnauer derzeit nicht. Sie liegen im sicheren Mittelfeld und fühlen sich vielleicht sogar zu sicher. Trainer Heino Kühne war nach dem Spiel von der Leistung seiner Elf gar nicht angetan. "Wir haben reichlich Spielanteile und kommen kaum zu Chancen. Uenglingen dagegen hat drei und macht zwei Tore, das ist der Unterschied. Wir müssen uns jetzt mal langsam an die eigene Nase fassen. Die Leistungen die wir in der zweiten Halbserie abliefern sind schwach, da läuft einiges schief."

Zum Spiel: Nach dicken Patzern in der ersten Halbzeit lagen die Gäste schnell mit 0:2 hinten. Patrick Huch bewies einmal mehr, wie wichtig er für sein Team ist. Kurz vor der Pause war er erneut durch und schoss ein, der Treffer galt aber nicht. Schiedsrichter Sven Schottenhammel hatte ein Stürmerfoul gesehen. Nach der Pause machte Uenglingen weiter Druck und lauerte ständig auf schnelle Gegenstöße. In der 50. Minute war es erneut Huch, der auf und davon ging. Warnaus Abwehrspieler Michael Schulz versuchte zu stören und spitzelte dabei den Ball selbst ins Tor. Den Treffer bekam aber Huch zugeschrieben.

Nur wenig später Verwirrung im Uenglinger Strafraum. Keeper Obst schubste nach einer Attacke einen Warnauer zu Boden und sah dafür Gelb. Weil einer seiner Mitspieler den Ball aufnahm, gab es Handelfmeter. Den verwandelte Kevin Beyer zum 3:1, das die Gäste in der letzten halben Stunde aber nicht beflügelte.

Viktoria Uenglingen: Obst - Rautenberg, Köppe, Eich, Huch, Rau, Müller-Bollenhagen, Dieckmann, Schmalz, Prenzel, Weidebach (84. Geißler).

SSV Havelwinkel Warnau: Damker - Buricke, Beyer, Hensel, W. Schulz, Pfüller, S. Schulz, Ahlendorf (65. Gerngroß), Schultz, Brömme, Betker.

Torfolge: 1:0 Huch (12.), 2:0 Huch (16.), 3:0 Huch (50.)3:1 Beyer (54./HE),.