Stendal l (wse/rsc) l In der Handball-Nordliga der männlichen C-Jugend hat die gastgebende Mannschaft des HV Lok Stendal eine 24:38-Heimniederlage gegen den Haldensleber SC bezogen.

In einer überaus fairen Partie wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. In der Anfangsphase hielten die Stendaler aber ordentlich dagegen. Lei Ye glich die Gästeführung aus, Valerij Andruhovic und Timo Lemke (2) legten nach. So hieß es in der 7. Minute 4:1 für den Außenseiter.

Doch die Haldensleber fanden allmählich ins Spiel, verkürzten auf 4:3 und glichen in der 10. Spielminute zum 6:6 aus. Die Altmärker blieben jedoch ihrer Linie treu, spielten in die Breite, gingen in die Kreuzbewegung und strahlten Torgefahr aus. Philipp Brühahn, Arno Görnemann und Chris Bügelsack trafen nunmehr. Heraus sprang eine respektabler Zwischenstand von 11:12 (18.). Bis zur Pause aber dominierten die Gäste das Spielgeschehen. In Abwehr und Angriff agierten die Stendaler insgesamt zu statisch. Daraus erwuchs der Halbzeitstand von 13:18.

Nach der Pause stellten die Gastgeber ihre Abwehr um. Doch der gewünschte positive Effekt blieb aus. Den Gästen gelangen zehn Treffer in Folge, ohne dass die Altmärker ins gegnerische Tor trafen.

Nach dem zwischenzeitlichen 14:38 verliefen die letzten acht Minuten der Begegnung ausgeglichen beziehungsweise mit leichtem Vorteil für die Gastgeber.

Ein Dank gilt Maik Hornuff, der, weil keine Referees anreisten, die Partie sicher leitete.

Stendal: Jannik Berndt - Timo Lemke 2, Arno Görnemann 5, Chris Bügelsack 4, Marvin Hodum, Max Rüge, Valerij Andruhovic 5, Lei Ye 5, Philipp Brühahn 3.