Am Wochenende haben in Stendal die 5. Offenen Landesmeisterschaften im Jiu-Jitsu stattgefunden. Veranstalter war die Jiu-Jitsu Akademie Sachsen-Anhalt, Ausrichter der 1. JJV Sachsen-Anhalt Stendal 1993.

Stendal l Insgesamt 70 Starter aus vier Bundesländern nahmen an diesen Meisterschaften im Kumite Shiai teil.

Das war bisher das größte Starterfeld, was die Landesmeisterschaften betrifft und ein richtiges Mammutprogramm, welches aber durch die Wettkämpfer, Offiziellen und Helfer super bewältigt wurde.

Die Thüringer und die Nordrhein Westfalen kamen nicht nur mit bekannten Kämpfern, sie brachten auch neue Sportler mit. Die Hamburger nahmen erstmals an unseren Meisterschaften teil, gleiches gilt auch für die Kampfsportler aus Hettstedt.

Bei den Jugendlichen und Erwachsenen konnten die Zuschauer spannende und attraktive Kämpfe auf hohem technischen Niveau sehen. Es wurde sich nichts geschenkt. Hier und da gab es auch mal Nasenbluten. Aber alles in allem waren es sehr faire Wettkämpfe, die immer mit einem freundlichen Handschlag oder einem Schulterklopfen endeten.

Die Stendaler Wettkämpfer meisterten ihre Kämpfe mit Bravour und konnten einige Landesmeistertitel und weitere Medaillen mit nach Hause nehmen.

Bei den Kindern waren ebenfalls sehr engagierte und durchaus spannende Kämpfe zu sehen. Ihnen merkte man aber die Anspannung besonders an. Da floss schon mal die ein oder andere Träne nach einem verlorenen Kampf. Aber der Trost der Betreuer und Eltern konnte sie wieder aufmuntern und für die weiteren Kämpfe motivieren. Auch hier konnten die Stendaler Jiukas einige Landesmeistertitel und weitere gute Platzierungen mit nach Hause nehmen.

Sowohl bei den Jugendlichen und Erwachsenen, als auch bei den Kindern waren die Kämpfer aus den anderen Vereinen jedoch eine große Bereicherung für diese Wettkämpfe. Sie zeigten, dass sie durchaus mit den erfahrenen Wettkämpfern aus Stendal mithalten können. Die ein und andere Medaille ging nämlich auch an diese Sportler.

Das beweist auch die Tatsache, dass die Technikerpokale bei den Kindern und auch bei den Jugendlichen/Erwachsenen nicht in Stendal blieben.

Am Ende der Landesmeisterschaft gab es wieder viel Lob von den teilnehmenden Wettkämpfern, Trainern, Betreuern und Eltern für die hervorragende Organisation dieser Veranstaltung.

Karsten Ullrich, Präsident der Jiu-Jitsu Akademie Sachsen-Anhalt, bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr Kommen und für tolle Wettkämpfe und lud alle zu den Deutschen Meisterschaften im Oktober 2014 nach Stendal ein.

Die Einladung wurde von allen mit großer Freude angenommen, denn der 1. Jiu-Jitsu Verein Sachsen-Anhalt Stendal 1993 ist ein guter Gastgeber und Ausrichter von solchen Veranstaltungen. So der Tenor der Sportler aus Hamburg, Thüringen, Nordrhein Westfalen und Sachsen-Anhalt.

Der Dank gilt dem Autohaus Toyota M u. S in Stendal und weiteren Sponsoren für die Unterstützung.

Bilder