Stendal (mna) l In der Verbandsliga der A-Junioren hat der 1. FC Lok Stendal die letzte Partie der Spielzeit mit einem Remis beendet. Beim Haldensleber SC hieß es 2:2

Die B-Junioren des TuS Bismark haben die erste Spielzeit nach dem Aufstieg in die Verbandsliga mit einer Niederlage beendet. Gegen den Schönebecker SC verloren sie durch zwei späte Tore 0:2 (0:0).

Verbandsliga A-Junioren

Haldensleber SC - Lok Stendal 2:2 (1:0). Haldensleben startete optimal in die Begegnung. In der elften Spielminute gingen die Gastgeber in Führung und gaben auch in der Folgezeit meist den Ton an. Kurz nach der Pause erhöhte der HSC gar auf 2:0, sodass ein Punktgewinn für den 1. FC Lok in weite Ferne rückte. Erst in der Schlussphase konnte Lok auch in der Offensive glänzen. Zunächst verkürzte der eingewechselte Ahmad Salehi und ließ das junge Lok-Team noch einmal hoffen. So rannten die Ostaltmärker in den Schlussminuten unermüdlich an und wurden mit dem Schlusspfiff belohnt. Nach einem Foul im Strafraum übernahm Christian Seidl die Verantwortung und netzte zum 2:2 ein.

Lok Stendal: Ziesmann - Mahrhold, Winkel, Schönburg, Bubke, Ehricke, Schröder (46. Bindemann), Klukas, Seidl, Lingnau (52. Salehi), Salge.

Torfolge: 1:0 (11.), 2:0 (52.), 2:1 Salehi (80.), 2:2 Seidl (90./FE).

Verbandsliga B-Junioren

TuS SW Bismark - Schönebecker SC 0:2 (0:0). Im ersten Spielabschnitt gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen. Sowohl der TuS als auch die Kicker vom Schönebecker SC besaßen vielversprechende Torgelegenheiten, die aber hüben wie drüben nicht genutzt werden konnten.

Die kniffligste Szene ereignete sich im Strafraum des SSC. Bismarks Max Voigt wurde von einem Gäste-Verteidiger ins Straucheln gebracht, sodass er nicht mehr zum Torabschluss kam. Doch der Elfmeterpfiff blieb.

Nach dem Seitenwechsel schalteten beide Teams einen Gang hoch, doch die besten Chancen besaßen die Platzherren. Henning Schröder und Max Voigt hatten jeweils zwei Mal die Riesengelegenheit, die Bismarker Führung zu erzielen, scheiterten jedoch. Mit der ersten echten Chance markierten die Gäste nach einem Konter schließlich das 0:1. Der TuS machte nun auf, , um das Ergebnis noch zu drehen. Ein weiterer Konter in der Schlussminute besiegelte dann jedoch die bittere Niederlage für die Schwarz-Weißen. "Wir haben den Jungs in der Halbzeit gesagt, wer das erste Tor macht, wird die Partie auch gewinnen. Schade, dass wir unsere Möglichkeiten nicht nutzen konnten", ärgerte sich Trainer Nico Motejat nach Abpfiff ein wenig. Trotzdem beendeten die Bismarker die Saison auf einem guten vierten Platz. "Wir sind mit der Spielzeit sehr zufrieden", fügte Motejat an.

TuS Bismark: van Rennings - Becker, Fichte, Bonatz (50. Albrecht), Knoblich, Heidrich (79. Piontek), Motejat, Voigt, T. Beindorf, M, Beindorf (79. Kannenberg), Schröder (79. Deneser).

Torfolge: 0:1 (73.), 0:2 (80.).