Stendal (ckr/wse) l Am Sonnabend finden die Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend sowie der weiblichen Schüler im Ringen in der Sporthalle der Stendaler Berufsschule in der Schillerstraße statt.

Ab 10 Uhr werden zahlreiche spannende Kämpfe von Sportlern aus mehreren Bundesländern zu sehen sein. Die acht Starter vom RSV Stendal 07 freuen sich auf viele Fans, die sie unterstützen.

Der RSV Stendal wurde mit der Austragung der offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend im freien Ringkampf sowie der weiblichen Schüler beauftragt. Der Landesringerverband Sachsen-Anhalt beweist somit abermals sein Vertrauen in die Fähigkeiten der Hansestädter. Fast 300 Ringerinnen und Ringer haben bisher ihre Meldung für dieses Turnier abgegeben. Die Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und ganz Sachsen-Anhalt wollen die Besten unter sich ermitteln. Die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften stellen den Jahreshöhepunkt in diesen Altersklassen dar, weil es hier noch keine Deutschen Meisterschaften gibt. Der Andrang ist erwartet hoch und in manchen Gewichtsklassen treten bis zu 20 Athleten an.

Der Gastgeber schickt natürlich eigene Talente in das Turnier. Sie werden von ihren Trainern Thomas Feindt, Dirk Müller, Mario Klitsch und Uwe Miklosch mit guten Ratschlägen versorgt. Drei Sportler werden in der C-Jugend über die Waage gehen. Umar Chentiev (31 kg) ringt bereits seine fünfte Mitteldeutsche Meisterschaft. Als Landesmeister dieses Jahres hat er sich bereits bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Ringkampf mit Bronze bewährt. Eine Medaille wäre auch diesmal vor eigenem Publikum wünschenswert. Pascal Ode (38 kg) wird sich auch der harten Konkurrenz stellen. Maximilian Ptak (54 kg) kann bestimmt auch viele Techniken aus dem Training anwenden.

In der D-Jugend stellen sich fünf Sportler aus der Altmark ihren Gegnern. Schamchan Chentiev und Lom-Ali Mursabekov ringen im Limit bis 27 Kilogramm. Hier bliebt zu hoffen, dass sie sich nicht gegenseitig früh im Turnierverlauf eliminieren. Majrbek Nakhadzhiev beweist sein Kämpferherz in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm. Als Vize-Landesmeister wird Ibragim Tataev (31 kg) auf die Matten gehen. Martin Akhaev (34 kg) hatte schwankende Leistungen bei den letzten Wettkämpfen. Er muss von Anfang an konzentriert ringen. Der Bronzemedaillen-Gewinner der Mitteldeutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil Jonas Berghoff (38 kg) kann auch im angestammten Freistil eine Medaille gewinnen.

Die Eröffnung findet um 10 Uhr statt. Die Kämpfe werden bis in den Nachmittag hinein dauern. Im Anschluss werden die Sieger geehrt. Die Zuschauer können sich am Imbiss stärken. Der Eintritt ist frei. Der RSV Stendal 07 würde sich über zahlreiche Gäste freuen, die die Sportler anfeuern.