Gleich für fünf Mannschaften aus dem Landkreis Stendal beginnt am Wochenende die neue Fußballsaison.

Stendal l Auf dem Programm steht die erste Runde im Landespokalwettbewerb.

Neben der Mannschaft von Saxonia Tangermünde, die bereits heute (Anstoß 19 Uhr) gegen den 1. FC Magdeburg spielt (Vorschau in unsere gestrigen Ausgabe), hat noch Blau-Gelb Goldbeck (morgen, 14 Uhr) ein Heimspiel. Das Kahlow-Team empfängt den Oberligisten Union Sandersdorf. "Wir sind der klare Außenseiter. Ich sehe diese Partie auch als ein Testspiel für die Punktspielserie an. Wir wollen versuchen, lange zu null zu spielen und den einen oder anderen Konter zu setzen. Sandersdorf wird sich aber auch erst mit unserem Geläuf vertraut machen müssen", sagte Kahlow. Fehlen werden Oliver Stachel (beruflich) und Karsten Müller (privat).

"Wir benötigen unbedingt noch einen Stürmer und einen Innenverteidiger."

Im Spiel zweier Verbandsligisten stehen sich morgen der TSV Völpke und der 1. FC Lok Stendal gegenüber. Die Favoritenrolle weist Lok-Trainer Sven Körner von sich: "Es ist ein Spiel zweier Verbandsligisten, die am Ende ihrer Vorbereitung sind und noch nicht wissen, wo sie stehen." Körner hat Völpke am Mittwoch in Potzehne bei der 1:2-Niederlage beobachtet. Über die taktische Aufstellung seiner Mannschaft ist er sich noch nicht sicher. "Wir haben keinen Stürmer im Kader, da wird es sicher neue Abläufe geben, darüber muss ich mir noch Gedanken machen." Fehlen werden Niclas Buschke, Franz Erdmann (Urlaub) und Benedikt Nellessen (verletzt, Leiste). Angeschlagen sind Vincent Kühn und Florian Guhla. Ihr Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Weiterhin läuft bei Lok die Suche nach neuen Spielern mit Hochdruck. Körner: "Wir benötigen unbedingt noch einen Stürmer und einen Innenverteidiger." Testspieler sind angekündigt.

Fast nie Losglück hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark im Landespokalwettbewerb. So auch in dieser Saison. Die Grempler-Elf muss morgen die lange Reise zum SV Braunsbedra antreten.

"Das Beste aus dieser Situation machen."

Die Altmärker haben viele personelle Probleme. Unter anderem sind Marcel Leutz, Daniel Grützmacher, Julian Müller und Steffen Rogge im Urlaub. Grempler: "Wir werden versuchen, das Beste aus dieser Situation zu machen. Wir werden sicher ein paar junge Burschen in dieser Partie einsetzen. Wir müssen uns natürlich gegenüber den Testspielen deutlich steigern."

"Sehe das eher als ein Testspiel."

Für Landesliga-Aufsteiger Kreveser SV ist die Partie beim Liga-Konkurrenten Magdeburger SV Börde gleich ein richtiger Einstieg in die neue Klasse. So sieht es auch Kreveses Trainer Holm Hansens: "Wir werden sicher keine großen Sprünge machen können, ich sehe das eher als ein Testspiel an. Wir müssen uns auf die Landesliga konzentrieren, um dort drin zu bleiben."

Die Altmärker haben morgen in der Landes jede Menge Ausfälle. Unter anderem fehlen Sven Hintze, Philipp Noack (beide Urlaub), Frank Tingler (Arbeit) und Eric Johannes (verletzt). Zudem ist Kapitän Andreas Thiede noch gesperrt.

Schiris im Kasten rechts