Wahrburg l TuS Wahrburg hat es Testspiel gegen den SSV Gardelegen 4:1 gewonnen.

Schnell war klar, wie der Taktikhase in der Begegnung laufen sollte. Die Wahrburger überließen den Gardelegenern die Spieleröffnung und schoben die Lücken gut zu. Der SSV hatte somit schon seine Schwierigkeiten, den Ball so zu positionieren, dass Torchancen daraus entstehen könnten. Einige wenige vergaben Marcel Falk und Simon Bache (32.). Sein Schuss strich knapp über den Kasten. Die Gastgeber lauerten indes clever auf Konter. Zumeist kamen auch die Flanken in den 16er, doch da war zunächst Schluss. In Minute 39. stiefelte Gardelegens Simon Bache in Richtung TuS-Kasten, wurde im letzten Moment und schon im Strafraum befindlich am Trikot gezogen - Elfmeter. Den Strafstoß setzte Tobias Thielitz allerdings an die Querlatte. Nur 90 Sekunden später stand es 1:0 für die Platzherren, die einen Konter ausspielten. Nutznießer war Pascel Wennrich (40.), der keine Mühe hatte, aus der Mitte zu verwandeln.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es in der zweiten Hälfte munter weiter. Während die Gardelegener weiter um Sicherheit in der eigenen Viererkette bemüht waren, hielten die Wahrburger an ihrer abwartenden Konter-Taktik fest - mit Erfolg. Den wohl schönsten Treffer des Tages erzielten die Gastgeber in der 58. Minute, als Dastyn Lampe eine Hereingäbe vom starken Marco Zimmermann volley und direkt zum 2:0 verwandelte. SSV-Keeper Niclas Bartsch war da komplett chancenlos. Damit aber noch nicht genug. Nach einem erneuten Ballverlust des SSV - diesmal passierte Innenverteidiger Hannes Malek das Malheur - war Zimmermann zur Stelle und vollendete locker zum 3:0 (62.). Der SSV drohte nun auseinander zu brechen. Das konnte die Scheinert-Elf allerdings verhindern - auch, weil Marcel Falk in der 68. Minute per Freistoß auf 1:3 verkürzen konnte.

Eine Viertelstunde vor dem Ende löste der SSV auch seine Viererkette auf, Malek ging mit nach vorn und hatte auch gleich eine gute Gelegenheit. Den nächsten Treffer erzielten aber erneut die Wahrburger. Marco Zimmermann zog aus knapp 25 Metern einfach mal ab. SSV-Keeper Bartsch wollte das Leder wohl einfach vorbei gucken, doch Zimmermann hatte mit seinem Flachschuss genau gezielt - 4:1 (83.).

Das war dann auch der Endstand in einer Begegnung, die den Gardelegenern die Schwächen eindeutig aufzeigte, auch wenn zahlreiche Stammspieler noch fehlten. Dennoch gibt es große Baustellen im Team von Norbert Scheinert. Diese gilt es bis zum scharfen Punktspielstart am kommenden Sonnabend gegen Grün-Weiß Potzehne auf der Rieselwiese zumindest teilweise zu sanieren. Sonst könnte gleich zu Saisonbeginn für den SSV eine Pleite drohen.

Torfolge: 1:0 Pascal Wennrich (40.), 2:0 Dastyn Lampe (58.), 3:0 Marco Zimmermann (62.), 3:1 Marcel Falk (68.), 4:1 Marco Zimmermann (82.).

TuS Wahrburg: Trocha - Dieckmann, Wennrich, Hesse, Rehmer, Fleischmann, Zimmermann, Lampe, Prenzel, Schunke, Wagner (Schmidt, Hauck, Rieke).

SSV 80 Gardelegen: Bartsch - Stottmeister, Malek, Leberecht, Kulina, Meyer, Fehse, Thielitz, Bache, Falk, Mank (Pabst).

Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 75.

Bilder