Im Eröffnungsspiel der Fußball-Kreisoberliga haben sich der Schinner SV Eintracht und der Rossauer SV am Freitagabend 3:3 (1:1) getrennt.

Schinne l Für Aufsteiger Schinne war das der erste Saisonpunkt im kreislichen Oberhaus. Es hätten aber auch drei sein können.

So sah es auch Schinnes Trainer Marc Teichert: "Unterm Strich war es ein guter Einstand in die Kreisoberliga. Wir waren alle zufrieden, jedoch wären wir gern als Sieger aus diesem Spiel gegangen, da wir die besseren Chancen hatten. Wenn das Spiel 8:3 ausgegangen wäre, hätte sich auch keiner beschweren können."

Sein Pendant Christin Schulze stimmte zu: "Es war nicht unsere beste Leistung, Schinne hatte klar mehr Chancen, vielleicht war unsere Routine für den einen Punkt ausschlaggebend."

Die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr. Rossaus Torwart Danilo Roger wurde schnell warm geschossen. Er zeigte glänzenden Leistungen gegen den durchgebrochenen Steven Kroschel (25.) und bei einem Hinterhaltsschuss von Christian Feger (30.).

Roger war aber auch nicht ganz unschuldig beim ersten Gegentreffer. Robert Riep traf per Heber über den zu weit vor seinen Kasten postierten Rossauer Torwart (1:0, 34.). Der Schinne Jubel war noch nicht richtig verebbt, da bugsierte Lars Bergmann mit letztem Einsatz den Ball zum 1:1 (38.) über die Linie.

Nach einem Freistoßtor vom Noah Saeg (51.) sah sich Schinne schon auf der Siegerstraße. Doch die routinierten Gäste holten den Aufsteiger per Doppelpack schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Die Platzherren verzweifelten nicht und kämpften weiter: Nach Zuspiel von Saeg schoss Riep schließlich das für Schinne verdiente 3:3. Dirk Kaufmann vergab in der 80. Minute noch eine Möglichkeit zum 4:3. Am Ende hatte der Aufsteiger ein Eckenplus von 11:2.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit das erste Lehrgeld bezahlt", resümierte Teichert abschließend.

Eintracht Schinne: A. Bertram - Junghans (63. Schwiertz), Kaufmann, S. Kroschel, R. Kroschel, Riep, Saeg (83. Heinemann), J. Bertram, Dobberkau, Mauer, S. Himmstedt.

Rossauer SV: Roger - Segert, Zacharias, Rathmann, Bergmann, F. Schulze (82. M. Schulze) , Feger, Wedekind (64. Maiburg), Völzke, Eichholz, Köppe (22. Iwansky).

Torfolge: 1:0 Robert Riep (34.), 1: 1Lars Bergmann (38.), 2:1 Mohamed Saeg (51.), 2:2 Bergmann (56.), 2:3 Christian Feger (58.), 3:3 Riep (76.).

SR: Jan Reinecke (Schönberg).