Stendal (psc) l Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisklasse gab es zwei torlose Begegnungen.

BG Goldbeck II - Freundschaft Schernebeck 0:0.Die Begegnung zwischen Goldbeck und Schernebeck spielte sich am Samstag größtenteils zwischen den beiden Strafräumen ab. Die ersten 15 Minuten gehörten klar den Gästen, danach wurde das Spiel allerdings ausgeglichener. Ab der 75. Spielminute probierten beide Mannschaften dann auf Sieg zu spielen, wodurch teils große Chancen entstanden, die jedoch von niemandem genutzt wurden. Kurz vor Schluss ließ das Tempo aber wieder nach und beide nahmen lieber einen als gar keinen Zähler mit.

Klädener SV - Germania Tangerhütte II 4:3 (1:1). Dem KSV gelang es, den Schwung aus dem letztwöchigen Pokalerfolg mitzunehmen und den Gegner gehörig zu ärgern. Die 1:0 Führung der Gäste durch Frederic Gürtler egalisierte Sezai Haziri per Elfmeter. In den folgenden 20 Minuten fiel durch weitere drei Treffer der Hausherren die Vorentscheidung. Doch nach dem 4:1 spielte die Germania wie entfesselt und verkürzte in der 80. wieder auf 4:3. Den Ausgleich verhinderte Torwart Schlitte, indem er kurz vor Abpfiff einen Strafstoß der Gäste parierte.

Torfolge: 0:1 Gürtler (31.), 1:1 Haziri (41./E.), 2:1 Weber (50.), 3:1 Seeger (57.), 4:1 Kohlmann (61.), 4:2 Mainzer (75.), 4:3 Gürtler (80).

Post SV Stendal - Weiß-Blau Stendal 2:1 (0:0). Im Stendaler Derby setzte sich Post Zuhause mit 2:1 gegen Weiß-Blau durch. Die Gäste wirkten in der Anfangsphase wacher, bevor Post nach ca. 20 Minuten ins Spiel fand. In der Folge ließ der Gastgeber große Chancen aus, so dass es zur Pause noch torlos unentschieden stand. Eine Rote Karte wegen Beleidigung gegen Kassem Nader ebnete Post den Weg zum Sieg. Denn auch wenn Weiß-Blau durch Konter gefährlich blieb, fehlte dieser wichtige Spieler ihnen doch. Die Siegtorschützen für die Heimmannschaft waren schließlich Maik Reinicke und Oliver Gericke.

Torfolge: 1:0 Reinecke (61.), 1:1 Gräf (82.), 2:1 Gericke (86.).

SV Krüden/Groß Garz II - Preussen Schönhausen 0:0. Es war fast ein Spiel auf ein Tor, in dem Krüden es verpasste, den Treffer zu erzielen. Vor allem in den ersten 25 Minuten fand Schönhausen kaum statt und konnte mit dem 0:0 zur Pause sehr zufrieden sein. In Hälfte zwei wurde das Spiel im Mittelfeld ausgeglichener, aber immer noch war es nur der Gastgeber, der gefährlich vor das Tor kam. Doch gestern nutzten die Hausherren selbst größte Chancen nicht und verspielten so zwei Punkte.

Blau-Weiß Gladigau - Blau-Weiß Schollene 0:2 (0:0). "Es war eigentlich ein klassisches 0:0-Spiel, bei dem einige Zuschauer schon von Not gegen Elend gesprochen haben", verriet Gladigaus Trainer Torsten Dahms nach der Partie. Beide Mannschaften traten gleichstark auf, vergaben aber auch gleich viele gute Chancen vor dem gegnerischen Tor. "Man hatte das Gefühl, der Ball wollte nicht über die Linie", so Dahms weiter. Erst kurz vor Ende des Spiels bekam Schollene einen berechtigten Elfer zugesprochen, der das 1:0 bedeutete. Gladigau drängte noch auf den Ausgleich, wurde aber klassisch ausgekontert und verlor 0:2.

Torfolge: 0:1 Kirchner (84.), 0:2 Keiper (87.).