Im Nordliga-Kreisderby der männlichen C-Jugend hat es am vergangenen Sonnabend einen 37:13-Auswärtserfolg des HV Lok Stendal bei der HSG Osterburg gegeben.

Osterburg (wse) l Beide Teams mussten krankheits- und verletzungsbedingt ohne Auswechselspieler auskommen. Bei den Gästen fehlten zum Beispiel Regisseur Arno Görnemann, der Rückraum-Linke Chris Bügelsack und Bastian Look.

Es dauerte zehn Minuten, bis der ansonsten im HV-Kasten Tor stehende Jannik Berndt die Gäste mit 3:4 erstmals in Führung brachte. Bis zum Stand von 5:5 war das Spiel ausgeglichen. Danach jedoch konnten sich die erfahreneren und deutlich älteren Stendaler Spieler schnell absetzen. Osterburgs Mannschaft ist dagegen praktisch noch im Aufbau begriffen.

Besonders Stendals Valerij Andruhovic mit allein neun Treffern im ersten Spielabschnitt sorgte für eine rapide Vergrößerung des Vorsprungs der Gästemannschaft. Zur Halbzeitpause lag diese bereits spielentscheidend mit 21:6 vorn.

In Hälfte zwei erfolgten Umstellungen. Der Osterburger Mannschaft gelang es, ihre Abwehr etwas zu stabilisieren, dadurch weniger Gegentreffer einzustecken und vorn ein Tor mehr als in der ersten Halbzeit der Begegnung zu erzielen.

Besonders erfreulich, dass beide Mannschaften mit einer sehr großen Fairness aufwarteten.

Osterburg: Carl Walter, Max Bradatsch (5), Luca Braune (1), Noah Flödl (1), Quentin Harwart (6), Yanic Noah Hasenpusch, Luca Mehlhorn.

Stendal: Max Rüge, Timo Lemke (5), Jamnik Berndt (8), Florian Hornack (5), Valerij Andruhovic (12), Philipp Brühhahn (7).

Bilder