Güsen (ahf) l Die Mannschaft des SV Germania Güsen hat sich in der Fußball-Landesklasse in der Nachspielzeit noch einen Punkt im Heimspiel gegen den TSV Kleinmühlingen/Zens gesichert. Dabei erzielte Josef Bonitz alle drei Treffer für die Gastgeber beim 3:3 (1:2)-Unentschieden.

Sebastian Durrhack traf in der 23. Minute zur Führung der Gäste, ehe Bonitz das erste Mal ausglich(30.). Insgesamt geriet die Heim-Elf dreimal in Rückstand. Doch der Ausgleich war nur von kurzer Dauer. Andreas Kirchhoff traf für den TSV zur 2:1-Pausenführung. "Mit der ersten Halbzeit war ich ganz und gar nicht zufrieden und das habe ich meiner Mannschaft in der Pause auch gesagt", ärgerte sich Güsen-Trainer Hartmut Kober über das fehlende Kurzpassspiel und das schwache Zweikampfverhalten seiner Elf.

Die Standpauke zeigte Wirkung. Kaum zehn Minuten nach Wiederanpfiff glich Bonitz erneut aus. "Josef ist zur Zeit in Topform, profitiert dabei aber auch von den starken Leistungen von Tobias Pohl. Die beiden verstehen sich wirklich prächtig", lobte Kober seine beiden Offensivkräfte. Dennoch gingen die Gäste kurz nach dem Ausgleich ihrerseits wieder mit 3:2 durch Kevin Junge in Front (60.). Die Güsener kämpften nun unermüdlich, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Der gelang dem Germania-Torjäger allerdings erst in der Nachspielzeit. Dafür war die Freude über den Punktgewinn dann umso größer. "Meine Mannschaft hat heute wieder unglaubliche Moral bewiesen und ist dreimal zurückgekommen. Dank der zweiten Hälfte geht das Unentschieden so auch in Ordnung."

SV Germania Güsen: Hirsch - T. Lamprecht, Schüßler, Huth, Pohl, F. Lamprecht, Vormeister, Bonitz, Buchheim, Linnecke, Ch. Kopp

TSV Kleinmühlingen/Zens: Ulrich - Möbius, Klepel, Balder, Berlau, Möbes, Kirchhoff, Junge, Igel (65. Rönz), Jäger (58. Schliemann), Durrhack

Tore: 0:1 Sebastian Durrhack (23.), 1:1 Josef Bonitz (30.), 1:2 Andreas Kirchhoff (35.), 2:2 Josef Bonitz (53.), 2:3 Kevin Junge (60.), 3:3 Josef Bonitz (90+1); SR: Karsten Fettback (), Amin Hamidi, Julius Manecke; ZS: 78