In der Fußball-Verbandsliga der A-und B-Junioren hat der 1. FC Lok Stendal sowohl einen Sieg, als auch eine Niederlage verbucht. Während die Elf von Trainer Kai Lemme ihr Heimspiel gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen mit 3:2 gewann, musste sich der ältere Stendaler Nachwuchs 0:1 bei Union Dessau geschlagen geben.

Stendal l Die B-Junioren erwischten einen Start nach Maß. Bereits nach drei Minuten köpfte Tim Seidel-Holland nach einem Eckball die Kugel in die Maschen. Nur eine Zeigerumdrehung darauf setzte Loks Hannes Knepper eben diesen Seidel-Holland wieder in Szene. Letzterer ließ sich nicht zwei Mal bitten und netzte zum 2:0 ein. Danach schalteten die Platzherren einen Gang zurück und verpassten es, frühzeitig die Entscheidung herbeizuführen. So blieben Torchancen von Seidel-Holland und Damian Ahrendt ungenutzt. Auf der Gegenseite verkürzten die Gäste nach einem Ballverlust im Mittelfeld auf 2:1. Nach der Pause ließ die Laufbereitschaft bei den Rolandstädtern sehr zu Wünschen übrig, sodass der Ausgleich für Bitterfeld-Wolfen nicht unverdient daherkam. Doch von nun an legten die Lok-Kicker den Schalter wieder um und knüpften an die gute Anfangsphase an. Für den Siegtreffer sorgte schließlich Ronny Kühn, ehe weitere Torgelegenheiten ungenutzt bleiben sollten. Unter dem Strich stand ein knapper, aber keinesfalls unverdienter Sieg zu Buche.

Nach der ersten Saisonniederlage vor Wochenfrist wollten es die A-Junioren im Auswärtsspiel bei der JSG Union Dessau besser machen. Doch in einer Partie auf überschaubarem Niveau bekam der 1. FC Lok Stendal keinen echten Fluss in die eigenen Aktionen. Nur vereinzelte Chancen konnten herausgespielt werden, die jedoch nichts einbrachten. Mit zunehmender Spielzeit nutzten die Stendaler vermehrt lange Bälle, da einstudierte Kombinationen nur selten von Erfolg gekrönt waren. Von den Gastgebern kam indes nicht viel. Umso ärgerlicher, dass Union in der 80. Minute mit der ersten echten Torgelegenheit in Führung gehen konnte. Stendal lief nun die Zeit davon, warf alles nach Vorne, doch es sollte letztlich nicht sein. So blieb es schließlich bei der knappen Niederlage in einer schwachen Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hatte.

Statistik

1. FC Lok Stendal B-Junioren: Lemme - Scheer, Stark, Adam, Seidel-Holland, Lutzki (70. Becker), Kaul, Knepper (66. Paege), Kühn, Schmidt, Ahrendt.

Torfolge: 1:0, 2:0 Seidel-Holland (3., 4.), 2:1 (31.), 2:2 (54.), 3:2 Kühn (64.).

1. FC Lok Stendal A-Junioren: F. Schröder - Winkel, Mahrhold, Ehricke, Klukas (46. Seidl), R. Schröder (85. Bindemann), Salge (67. Beckmann), Schönburg, R. Kroschel, Olschewski (85. Lingnau), S. Kroschel.

Torfolge: 1:0 (80.).