Stendal (wse) l Positive Nachrichten gibt es in diesen Tagen vom Fußball-Verbandsligisten Lok Stendal. Mittelfeldspieler Florian Guhla, der sich vor zwei Wochen im Training am Fuß verletzte und aussetzen musste, steht seit Montag wieder im Mannschaftstraining. Aus der Ukraine kam die Kunde, dass Abwehrspieler Artem Sikulskyi aller Vorraussicht nach am morgigen Donnerstag zurück ans Hölzchen kommen wird.

Dagegen wird sein Landsmann Dmytro Zinchenko, der seinen Armeedienst ableisten muss, in dieser Punktspielsaison nicht mehr bei Lok zu erwarten sein.

Mit Spannung sieht Coach Sven Körner der nächsten Partie entgegen. Lok trifft am Sonntag ab 14 Uhr im Stadion Am Hölzchen auf den Haldensleber SC. Das wird eine schwierige Aufgabe. Die Mannschaft von HSC-Trainer Roland Zahn ist unter anderem sehr abwehrstark, hat erst elf Gegentreffer kassiert und in der Vorsaison bei Lok 2:1 gewonnen.