Stendal (rwi/ume)l In der Basketball-Bezirksliga ist den Herren des BBC Stendal am Wochenende ein 74:67-Heimsieg gelungen.

Nach der deutlichen Auswärtsniederlage beim USC Magdeburg gastierte am vergangenen Samstag die zweite Vertretung der Baskets Wolmirstedt in der heimischen Bürgerparkhalle. Wiedereinmal musste Coach Mogk auf zahlreiche Spieler verzichten. Erfreulich war jedoch die Tatsache, dass mit dem erfahrenen Flügelspieler Christian Klaus einer der Führungsspieler sein erstes Saisonspiel für die Lizards bestritt.

Anders als in den vergangene Auftritten legte der BBC los wie die Feuerwehr. Mit blitzschnellem Umschaltspiel gelang es sofort die Gäste unter Druck zu setzen und eine 8:0-Führung herauszuspielen. Mit zunehmender Spieldauer fanden aber auch die Ohrestädter besser in die Partie.

Vor allem an der Freiwurflinie und von der Dreierlinie hielten sich die Baskets im Spiel. (17:15) Kurz vor dem Ende des ersten Viertels gelang den Lizards jedoch noch einmal ein 10:2-Run, bei dem vor allem Roy Gatzka immer wieder beherzt die Zone der Gäste attackierte. Mit 27:18 ging ein wahres Offensivfeuerwerk der Lizards im ersten Viertel zu Ende.

Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichener. Beide Teams glänzten vor allem in der Offensive, wobei die Gäste weiter ihr Heil von der Dreierlinie suchten und fanden (drei Dreier im 2. Viertel) und der BBC konsequent zum Korb zog. Vor allem Neuzugang Simo Theissen konnte seine überragende Schnelligkeit ein ums andere Mal nutzen, um die Wolmirstedter Defensive in Verlegenheit zu bringen. Mit 47:38 ging es in die Halbzeit.

Aus dieser kamen vor allem die Baskets Wolmirstedt mit viel Engagement heraus. Zahlreiche Ballverluste ließen das Tempospiel des BBC ein ums andere Mal ins Stocken geraten, was Wolmirstedt nun zu nutzen wusste. Hinzu kam, dass der BBC nun zusehends häufiger zu Fouls gezwungen war, was den Gästen leichte Punkte an der Freiwurflinie ermöglichte. Lief der Offensivmotor der Lizards in der ersten Halbzeit noch auf Hochtouren, so gelangen im 3. Viertel gerade neun Punkte. Mit einer hauchdünnen 56:53 Führung ging es in den letzten Spielabschnitt.

Diesen eröffnete Wolmirstedt sogleich mit einem Dreier zum Ausgleich (56:56), ehe ein beherzter 8:1-Lauf die Lizards wieder auf die Siegerstraße brachte. Hinten raus sicherte sich der BBC das Spiel auch an der Freiwurflinie, während die Baskets nun das Glück von der Dreierlinie verließ. Am Ende gewinnen die Lizards verdient mit 74:67.

Coach Mogk: "Dieser Sieg tut gut, zumal wir endlich auch offensiv über weiter Strecken ein gutes Spiel gemacht haben. Besonders die Intensität, mit der meine Spieler in das Spiel gegangen sind, hat mich gefreut. Das ist gegen einen so guten Gegner auch notwendig, um zu bestehen."

BBC Stendal: Gatzka (22), Mogk (14), Wille (2), Schulze (2), Klaus (11), Herrmann (9), Theissen (14), Braun.