Stendal l Ein sehr bedeutungsvolles Pokalspiel ist an diesem Wochenende für eine Handballmannschaft aus unserem Landkreis angesagt.

Im Landescup-Achtelfinale sieht sich das Team des HV Lok Stendal, derzeit Tabellenführer der 1. Männer-Nordliga, der Mannschaft der SG Kühnau gegenüber.

Eigentlich hätte am morgigen Sonnabend auch Verbandsligist HSG Osterburg gegen einen Sachsen-Anhalt-Ligisten um das Weiterkommen im Landespokal spielen sollen, und zwar gegen den SV Langenweddingen. Doch diese Begegnung wurde abgesagt und soll nunmehr am 20. Dezember ab 15 Uhr in der Osterburger Sekundarschulhalle stattfinden.

Erstnordligist HV Lok Stendal spielt am Sonnabend zu einer recht ungewöhnlichen, aber nicht unsympathischen Zeit auf. Um 19 Uhr ist in der Sporthalle an der Schillerstraße der Sachsen-Anhalt-Ligist SG Kühnau zu Gast. Mit einer Mannschaft aus der höchsten Spielklasse unseres Landes hatten es die Stendaler bereits in der Runde zuvor zu tun, der HSG Wolfen. Die eliminierten sie aus dem Wettbewerb, doch die SG Kühnau ist ein anderes, höher zu bewertendes Kaliber. Die Mannschaft ist im Sommer aus der Verbandsliga Süd in die Sachsen-Anhalt-Liga aufgestiegen und derzeit Zweiter in der höchsten Spielklasse unseres Bundeslandes.