Praktisch mit dem Schlusspfiff hat Osterburgs Chris Herzog in Stendal für einen ganz wichtigen Punkt für die aufstiegsambitionierten Kicker von der Biese gesorgt.

Stendal l Zwar reicht der Punkt für den OFC nicht, um die Tabellenspitze zu verteidigen, die holte sich Grieben nach knappem Sieg in Seehausen, aber der Vorsprung auf TuS Wahrburg ist um einen Punkt angewachsen. Die TuS-Kicker gaben im Gegenzug einen Punkt in letzter Minute aus der Hand und unterlagen in Klietz.

Der OFC war in Stendal voll auf Sieg eingestellt und gab von der ersten Minute an Vollgas. Nach kurzer Spielzeit hatte der quirlige Rik Rui Christiansen-Weniger die erste Chance auf dem Fuß. BSC/Lok-Keeper Jacob Mirau zeigte, wie später auch, ganz unspektakulär seine Qualitäten.

Mitten in die Offensive der Gäste setzten die Gastgeber einen Konter, den Tobias Völker mit einem sehenswerten Lupfer abschloss, 1:0 (5. Minute). Nach dem Seitenwechsel verpassten es die Gastgeber, den zweiten Treffer zu machen. Der OFC wollte den Punkt und machte in der Nachspielzeit durch Herzog per Fernschuss den Ausgleich. Uwe Müller vom BSC sagte nach dem Spiel: "Kompliment an den OFC, die haben eine tolle Truppe."

BSC/Lok Stendal: Mirau - Knobloch, Remm, Flint (86. Gebert), Thiemann, Völker, Wiegel, Paulsen, Büst, Audorf, Heyder.

Osterburger FC: Brehmer - Herzog, Müller, U. Schmidt, R. Schmidt (63. Schneider), Wolligandt, Koehn, Melms, Möhring, Magerin.

Torfolge: 1:0 Völker (5.), 1:1 Herzog (90. +2).