Stendal l Die B-Junioren von Lok Stendal haben am Freitagabend die Serie von Fußball-Weihnachtsturnieren eröffnet und sich auch die Turnierkrone aufgesetzt.

Lok Stendal II eröffnete die Veranstaltung mit einem 2:1 über Osterburg. Im zweiten Match der Staffel 1 drehte der Gardelegen auf, schlug Börde Magdeburg 3:1. Anschließend gab es bei den zweiten Gruppenspiel gleich das Aufeinandertreffen der Sieger, die munteren Offensivefußball boten. Lok II setzte sich im torreichsten Match der Vorrunde 5:3 gegen den SSV durch. Für Osterburg war das Halbfinale nach einem 1:3 gegen Börde Magdeburg nicht mehr zu erreichen. Die letzten beiden Gruppenspiele gingen remis aus, sodass Lok II vorn lag. Dahinter platzierte sich auf Grund der mehr geschossenen Tore Gardelegen. Die Staffel II war bereits nach zwei Matches entschieden. Lok Stendal I und Tangermünde waren jeweils erfolgreich über Stahl Brandenburg und Uenglingen. Die letzten Gruppenpartien endeten remis, sodass Lok vor Saxonia rangierte. Uenglingen brachte das 3:3 gegen Brandenburg das Match um Platz fünf.

Die Halbfinals wurden zum Krimi. In der regulären Spielzeit gab es beim Match Lok Stendal II gegen Tangermünde keine Tore. Vom Neunmeterpunkt setzten sich die Elbestädter durch mit 3:2. Im zweiten Halbfinale hieß es zwischen Lok Stendal I und Gardelegen 2:2 nach regulärer Zeit. Hier hatte letztlich der Gastgeber die besseren Nerven und gewann 5:4. Es folgten die Platzierungsspiele. Rang sieben ging an Brandenburg mit einem 3:2 über Osterburg. Uenglingen wurde guter Fünfter durch ein 1:0 über Börde Magdeburg und mit dem selben Resultat sicherte sich Lok II über Gardelegen Platz drei. Im Finale blieb die große Spannung aus. Lok Stendal I ließ Tangermünde beim 6:0 keine Chance.

Die Auszeichnungen gingen an Tobias Staudt (Tangermünde bester Torwart), Florian Stark (bester Spieler) und Tim Seidel-Holland als Torschützenkönig mit 8 Tore (beide Lok SDL I). Ein Dank gilt dem Versorgungsteam und den Schiedsrichtern.