Der Kreveser SV hat sein letztes Spiel vor der Winterpause verloren. Gegen den unangefochtenen Tabellenführer Burger BC unterlag der KSV auf eigenem Platz mit 0:3 Toren.

Krevese l Da war nicht viel zu machen. Kurz gesagt, die Gäste spielten, wie es Tabellenführer machen müssen. Und sie hatten auch noch das entsprechende Glück.

Der KSV trat ersatzgeschwächt an. Sven Hintze, Manuel Neumann, Philipp Noack, Andreas Thiede und Philipp Kiebach fehlten. Das waren unter dem Strich ein, zwei zu viel, um an einem guten Tag dem Burger BC Paroli bieten zu können. Aber was die Kreveser über 90 Minuten boten war aller Ehren wert.

Die Gäste spulten ganz routiniert ihr Programm ab. Sie machten das Spiel breit, verlagerten ständig und suchten den freien Mann in der Spitze. Den fanden sie nicht. Der KSV machte alle Wege mit und stand hinten sicher.

Da musste ein Standard her, und der kam in Form einer halbhohen Ecke. Frank Tingler rutsche weg und die Gäste netzten per Kopf ein. Dummer Zeitpunkt - 35. Minute.

Der KSV zeigte sich davon unbeeindruckt und spielte weiter sein Spiel. Aus einer massiven Abwehr heraus lauerten die Männer von Holm Hansens auf ihre Konterchance.

Die ergab sich noch vor der Pause. Nach einem schlecht abgewehrten Einwurf kam Erik Johannes zum Schuss. Den kratzte Burgs Keeper Sascha Krüger sehenswert aus dem Winkel.

Nach der Pause ging es immer so weiter. Der KSV verteidigte und vorn rieb sich Christian Bissinger auf, der dann nach einer guten Stunde Spielzeit duschen durfte. Auch wenn die Gäste immer fast alles im Griff hatten, so blieb bei 0:1 für den KSV immer noch der Hauch einer Chance. Die hielt in dieser Phase Keeper Björn Diezel am Leben, der bei einem Kopfball von Steven Peseke sehenswert reagierte.

Zum Ende hin kam es, wie es kommen musste. Dem KSV fehlte die Kraft, um zu stören und die Gäste machte durch verdeckten Nachschuss den zweiten Treffer. Das war in der 78. Minute und die Entscheidung. Kurz vor dem Abpfiff lenkte Frank Tingler eine Hereingabe auch noch in das eigene Tor und machte das Ergebnis des Platzhirsches beim Aufsteiger standesgemäß.

KSV-Trainer Holm Hansens meinte nach der Partie: "Wir haben es heute eigentlich gut gemacht. Unsere Taktik ist in der Halbzeit aufgegangen und wir hatten sogar die ein, zwei Chancen, die man in so einem Spiel braucht."

Kreveser SV: Diezel - Tingler, Weihrauch, Johannes, Bissinger (65. C. Krüger), Ernst, Hohmeier, Peller (78. Rix), Oehme (85. Lunkwitz), Schulz, T. Krüger. Torfolge: 0:1 Schaarschmidt (35.), 0:2 Zimmer (78.), 0:3 Tingler (35./Eigentor). Schiedesrichter: Stefan Nowak.