Die Mannschaft des BSC Stendal / 1. FC Lok Stendal II hat am Sonntag das zweite Sparkassen-Cup-Turnier in Goldbeck gewonnen. Die Stendaler schlugen die Mannschaft der Sparkasse mit 3:1 Toren.

Goldbeck l Mit diesem Erfolg hat es die Lok-Reserve ihrer ersten Mannschaft nachgemacht. Die gewann am Sonnabend das "Best of" ganz souverän (Volksstimme berichtete gestern).

Zwei Tage lang lief in der Goldbecker Sporthalle der Ball. Zahlreiche Fans hatten den Weg in die Halle gefunden und sorgten für gute Stimmung. Wobei doch der Eindruck entstand, dass in den vergangenen Jahren die Halle voller war.

Am Sonntag gab sich ein gut gemischtes Starterfeld die Ehre. Neben vielen Top-Teams aus der Kreisoberliga waren Landesklassevertreter SV Krüden / Groß Garz und die Mannschaft der Kreissparkasse Stendal am Start.

Sparkassen-Team gut besetzt

Die Mannschaft der Sparkasse hatte eine Reihe ehemaliger oder noch aktiver Spieler in ihren Reihen und zählte zu den Favoriten. Das stellte das Banker-Team im ersten Spiel gegen Germania Klietz auch gleich unter Beweis und gewann 5:3.

Klietz hatte zuvor bereits gewonnen und spielte dann gegen Grieben remis. Die Sparkasse unterlag dem Tabellenführer Grieben und zog aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Klietz in das Halbfinale.

In der Gruppe B waren Krüden/Groß Garz und der BSC / Lok II die dominierenden Teams.

In den anschließenden Halbfinals gab es den Aufstand der Zweiten. Beide Erstplatzierten unterlagen. BSC/Lok II machte mit Grieben beim 4:0 kurzen Prozess. Spannender war das zweite Semifinale.

Michael Fraaß brachte die Banker in Führung. Krüden/Groß Garz schaffte den Ausgleich, dem Maik Seguin aus spitzem Winkel das 2:1 für die Sparkasse folgen ließ. Die Banker mussten dann eine Zeitstrafe gegen Seguin überstehen und bekamen einen Neunmeter gegen sich gepfiffen. Mario Forstreuter im Sparkassentor hielt aber den Schuss von Sven Körner und die Sparkasse war im Finale.

Das Spiel um Platz drei gewann Krüden/Groß Garz ganz sicher gegen den SV Grieben mit 4:0 Toren.

Im Finale spielte der BSC/Lok II clever, ging 1:0 in Front und nutzt dann das Aufrücken des Sparkassenkeepers zu zwei weiteren Treffern. Am Ende stand es 3:1. Stendals Nico Wiegel freute sich über den Sieg und die Torjägerkrone.

Bilder