Fußball l Stendal (wse) Beim Fußball-Verbandsligisten Lok Stendal läuft das Training mit Blick auf die ausstehenden 14 Punktspiele offenbar sehr gut. "Die Mannschaft zieht optimal mit", so Trainer Sven Körner, der ergänzt: "In der vergangenen Woche wurde fünfmal trainiert und in dieser Woche kommt noch ein Testspiel dazu." Dabei treffen die Altmärker am Sonnabend ab 14 Uhr in Magdeburg auf den gastgebenden VfB Ottersleben. Ein Sorgenkind gibt es allerdings in den Reihen der Lok-Kicker. Mannschaftskapitän Philipp Groß ist angeschlagen und kann derzeit nicht trainieren. Die angekündigte Ankunft von ausländischen Spielern zum Vorspielen am Hölzchen verschiebt sich etwas. Trainer Körner geht davon aus, dass sie am Freitag-Training (Beginn ist um 16.30 Uhr) teilnehmen werden.