Stendal (wse) l Die beiden bulgarischen Probespieler, die seit dem Wochenende beim Fußball-Verbandsligisten 1. FC Lok Stendal getestet werden, können bis zum Donnerstag noch gründlich ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Im Testspiel des vergangenen Sonnabends gegen den VfB Ottersleben (1:1) konnten sie nicht mit irgendwelchen Vorzügen brillieren. Vielleicht gelingt es Stefan Ivanov und Pencho Ginchev, sich beim eventuell am Mittwoch stattfindenden nächsten Testspiel, sich gut zu präsentieren. Am Dienstagmorgen soll feststehen, ob Lok am Mittwochabend bei Fortuna Magdeburg spielt. Ob dann der Japaner Yusaku Wasaki, der schon einmal in Deutschland spielte und gegen den VfB einen sehr guten Eindruck hinterließ, wieder mit von der Partie ist, bleibt fraglich. Erfreuliches vom immer noch etwas angeschlagenen Kapitän Philipp Groß. Er kann seine Trainingsintensität langsam erhöhen.