Stendal (fko) l In der Tischtennis-Bezirksklasse, Staffel Altmark-Börde, hat nur der TTC Lok Altmark Stendal II aus dem Kreisfachverband Altmark-Ost sein Spiel gewonnen. Die Rolandstädter waren 8:6 gegen die Reserve des SV Mahlwinkel erfolgreich. Deftige Niederlagen gab es für die ZSG Seehausen (1:13 in Kusey) und die dritte Vertretung des TTC Stendal (0:14 in eigener Halle gegen die Reserve von Chemie Mieste) .

TSV Kusey - ZSG Seehausen 13:1. Nach 0:3-Rückstand hatte Wolfgang Troesken die Chance zu einem Punktgewinn. Er verlor aber im Entscheidungssatz gegen Benecke knapp 8:11. Schließlich stand des bereits 8:0, ehe Troesken der Ehrenpunkt gelang. Der Ostaltmärker siegte 3:1 gegen Hinz. Auch im dritten Spiel hatte Troesken eine Siegchance. Am Ende verlor er gegen Warnecke 10:12 im fünften Satz. Alle anderen Partien gingen klar an Kusey.

TTC Lok Stendal III - Chemie Mieste II 0:14. Bis zum Stand von 0:13 hatten die Gastgeber lediglich sechs Sätze gewonnen. Die Niederlagen waren also deutlich - 0:3 oder 1:3.

Erst im letzten Spiel der Partie hatte Michael Giesecke eine reelle Siegchance. Nach 2:1-Führung unterlag er gegen Brand noch 4:11 im Entscheidungssatz. Damit standen die Rolandstädter ohne Punktgewinn da.

SV Mahlwinkel II - TTC Stendal II 6:8. Nach den Doppeln führten die Gäste bereits 2:0.

Christian Wyrembek (3:2 Thomas Woost), Ronald Burchard (3:0 Thomas Weigert) und Gerhard Mathias (3:1 Fred Eggestein) erhöhten mit ihren jeweiligen Erfolgen die Führung der Stendaler auf 5:0.

Tim Horstmann (3:1 Uwe Stiller) sorgte anschließend für den ersten Punkt des SVM-Reserve. Danach kamen die Gastgeber besser in Fahrt. Sie holten Zähler für Zähler auf.

Schließlich stand es nur noch 6:7. Wyrembek, der Horstmann 3:0 bezwang, holte schließlich den Siegpunkt für die TTC-Zweite.