Fußball l Havelberg (ume) In einer Vorbereitungspartie haben sich die Kicker aus Havelberg und Rossau gegenüber gestanden. Der FSV siegte am Ende 7:1.

Auf dem mit etlichen Zentimeter Schnee bezogenen Mühlenholz gab es ein ereignisreiches Match. "Havelberg hatte die reifere Spielanlage. 60 Minuten haben wir das aber gut gemacht. Dann war die Kraft weg", meinte Rossaus Trainer Christian Schulze. Der FSV ging durch ein verwandelten Foulelfmeter von Benjamin Döring in Front. Wenig später gab es zwei weitere Elfer. Rossaus Lars Bergmann setzte seinen an den Pfosten. Benjamin Döring scheiterte an RSV-Keeper Philipp Schulz. Es folgte der Ausgleich von Robert Vorlop. Doch schon kurz darauf brachte Max Leppin die Domstädter wieder in Vorderhand. Kurz nach dem Wechsel hatten die Gäste noch ein zwei gefährliche Aktionen. Nach einer Stunde regierte nur noch Havelberg. Oldie Andreas Schulz, der aus Personalnot einsprang,gelang ein Lupenreiner Hattrick. Im Schlussgang gab es noch einen Doppelpack von Benjamin Döring. "Das wichtigste war, dass wir uns bewegt haben. Ich war schon erstaunt, dass es trotz Training und Personalnot so gut lief", sagte Coach Hagen Walther.

Torfolge: 1:0, 6:1, 7:1 Döring (16./FE, 82., 85.), 1:1 Vorlop (27.), 2:1 M. Leppin (29.), 3:1, 4:1, 5:1 A. Schulz (64., 70., 73.).