Tangermünde (ume) l Fußball-Landesligist Saxonia Tangermünde hat am Wochenende zwei Testpartien bestritten. Dem klaren 9:0 über Kreisoberligist Schinne am Freitagabend folgte ein 1:0 über Landesklassenvertreter Möringen.

Saxonia Tangermünde - Schinner SV Eintracht 9:0 (7:0). Die mit einigen jungen Nachwuchskräften bestückten Elbestädter hatten gegen die schwache Eintracht, Schinne bestritt sein erstes Spiel überhaupt, wenig Mühe. John Riedel eröffnete nach elf Minuten den Torreigen. Jonas Lehmann, Marcus Preuss und Robert Vorwerk erhöhten nach einer halben Stunde auf 4:0. Zweimal Eric Teege und Vorwerk wuschen bis zum Pausentee gar zum 7:0 nach. "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Danach haben wir uns tapfer geschlagen. Positiv, es standen acht gebürtige Schinner in der Anfangself", äußerte sich Coach Marc Teichert nach dem Spiel.Saxonia Trainer Heiko Gödecke meinte: "Das Spiel kann man nicht werten. Für Schinne war es das erste Match. Es war ein schönes 90 minütiges Training und eine Belohnung für etliche A-Junioren." Christopher Meißner und Martin Gödecke trafen zum 9:0-Endstand.

Saxonia Tangermünde - Möringer SV 1:0 (0:0). Die erste halbe Stunde in der flotten Partie erwies sich als gleichwertig. Saxonia störte früh den Spielaufbau des MSV, der damit ein wenig Probleme hatte. Auf jeder Seite gab es eine gute Gelegenheit, um einen Treffer zu markieren. Diese wurden aber nicht genutzt. Kurz vor der Pause begannen beide Seiten untereinander und gegeneinander zu lamentieren. Das schmeckte besonders MSV-Trainer Heino Kühne überhaupt nicht und es gab eine deutliche Ansprache zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten sich die Gemüter wieder etwas beruhigt und das Niveau erhöhte sich. Mit einem Schuss ins lange Eck erzielte Lars Korte den Treffer zum 1:0 für die Elbestädter. Anschließend gab es auf beiden Seiten noch gute Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. So traf Korte noch ein Mal das Quergestänge des Möringer Gehäuses. Auf der Gegenseite tauchte Maik Seguin frei vor dem Saxonia Gehäuse auf, brachte aber das Leder nicht unter. So blieb es letztlich bei knappen 1:0 für Tangermünde.

Heino Kühne meinte nach der Partie. "Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, hinten einen reinbekommen und so verloren. Ein paar Schwächen wurden uns schon aufgezeigt. Tangermünde ist aber auch keine Laufkundschaft."

Saxonia Übungsleiter Heiko Gödecke sagte. "Es war von beiden Seiten ein schwaches Spiel. Es hat einiges nicht funktioniert. Trotzdem war es ein ordentlicher Test. Möringen hat uns gefordert. Zweite Halbzeit ist etwas mehr Fußball zu Stande gekommen."