Stendal (tko/eb) l Kraftsportler Oliver Beck und sein Projekt "Stark fürs Leben" sind dafür bekannt, erkrankte Menschen mit tollen Aktionen und Sportveranstaltungen finanziell zu unterstützen. Diesmal macht sich "Stark fürs Leben" stark für Oskar.

Der kleine Oskar leidet von Geburt an einer schlimmen Speiseröhrenerkrankung. Seine Speiseröhre war nicht so ausgebildet, wie das normalerweise der Fall ist. Bei ihm bestand sie aus zwei Teilen. Oskar wurde also Zeit seines Lebens künstlich über eine Sonde ernährt. Er verbrachte zwölf Monate seines gerade einmal dreijährigen Lebens im Krankenhaus. Eine Nahrungsaufnahme über den Mund war bisher überhaupt nicht möglich. Nach einigen Operationen konnte nun eine funktionierende Speiseröhre hergestellt werden, so dass jetzt die Ernährung über diese erfolgen könnte.

Dabei entstanden jedoch wieder neue Probleme. Oskar kannte es bisher nicht, über den Mund Nahrung aufzunehmen und kann damit nicht umgehen.

Er weigert sich teilweise und es bereitet ihm auch Unbehagen oder sogar Schmerzen. Deshalb muss Oskar das Essen erst erlernen. Dafür gibt es in Österreich eine Klinik.

Oskars Eltern wollen natürlich mit ihm dorthin und hoffen, dass er behutsam unter einerseits fachlicher und andererseits einfühlsamer Anleitung das Essen erlernen kann. Die Kosten liegen jedoch bei über 7000 Euro. Diesen Betrag können seine Eltern nicht so einfach bereitstellen. Die Krankenkasse unterstützt mittlerweile diese Therapie auch.

"Als ich von dem kleinen Oskar erfahren habe, war mir sofort klar, dass ich da helfen möchte", so Oliver Beck. Kurzum hatte er die Idee, ein Benefiz-Hallenfußballturnier auszurichten. Gesagt - getan.

Am 21. März 2015 (18 Uhr) werden sich in der Mehrzweckhalle des Berufsschulzentrums Stendal (Schillerstraße) insgesamt acht Teams für diesen guten Zweck duellieren. "Die Resonanz war überwältigend. Ich hatte sofort sechs Zusagen von Mannschaften, die unkompliziert helfen wollen. Das ist natürlich großartig".

Im Rahmenprogramm dieser Benefiziveranstaltung ist noch eine große Tombola vorgesehen.

Der Erlös geht zu einhundert Prozent an Oskar und seine Familie. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, bereits im Vorfeld zu spenden.

Dazu hat die Stendaler Sparkasse ein Spendenkonto eingerichtet. Wer etwas spenden möchte, kann das unter der Bankverbindung IBAN: DE03810505550101020481 und BIC: NOLADE21SDL gern machen. "Jeder Euro hilft", bekräftig Beck nochmals.