Stendal (ume) l Am 15. März führt die Laufgruppe Haeder den traditionellen Oma-Haeder-Gedenklauf von Stendal nach Arnim durch.

Die Läufer begeben sich auf eine Streckte von sechs Kilometern. Es kann aber auch gewandert oder mit dem Fahrrad gefahren werden. Der Start erfolgt um 10 Uhr für die Läufer und Fahrradfahrer an der Kreuzung Arnimer Straße/Fabrikstraße gegenüber dem Verwaltungsgebäude der E.ON Avacon AG.

Wanderer und Walker begeben sich bereits um 9.45 Uhr auf die Strecke. Bei dieser Volkssportveranstaltung zählt vordergründig die Teilnahme.

Gewertet wird diese für den Kreiscup. Eine Zeitnahme erfolgt nicht. Sieger werden bei diesem Volkssportlauf auch nicht geehrt. Mit dem traditionellen Lauf in den Frühling und einer Kranzniederlegung in Arnim auf den Friedhof am Grab von Oma Haeder gedenken die Teilnehmer der Verstorbenen.

Wer war eigentlich Oma Haeder? Erna Haeder aus Arnim gab der bekannten Laufgruppe Haeder ihren Namen.

Ausdauerläufer der Laufgruppe, die im November 1977 durch Arnim kamen, bewirtete sie mit Tee. Das wurde zur Tradition.

Rund 200 weitere Teepausen folgten bei ihr in Arnim. Am 18. März 1988 verstarb Oma Haeder. Zur Erinnerung an ihren Todestag führen die Stendaler Läufer den Oma-Haeder-Gedenklauf durch.

Läufer, Wanderer, Walker und Fahradfahrer sind zur Eröffnung der Laufsaison gern gesehen. Ein Startgeld wird nicht erhoben. Am Ziel in Arnim am Friedhof stehen Getränke bereit. Für die Rückreise von Arnim nach Stendal erfolgt mit einem Reisebus.