Stendal (msc) l Mit einem klaren Auswärtssieg bei der zweiten Vertretung von GW Dahlenwarsleben beendet die Mannschaft von Energie Stendal die Saison in der Schach-Bezirksliga. In der abschließenden siebenten Runde sind die Müller und Co. spielfrei.

Bei Dahlenwarsleben II setzte sich Energie Stendal 5,0:1,0 durch. "Anfangs haben wir uns etwas schwer getan, aber im weiteren Verlauf unsere Überlegenheit ausgespielt", meinte ein zufriedener Horst Müller nach Partieende.

Sascha Schillig fand aus seiner Sicht keine gewinnbringende Fortsetzung, so dass er in die angebotene Punkteteilung einwilligte.

Das tat auch Torsten Paucke, der sich mit seinem halben Punkt ebenfalls zufrieden zeigte. Doch an den verbleibenden Brettern boten die Energie-Spieler eine konzentrierte Leistung, die zu vier Erfolgen führte. Horst Müller selbst gelang dabei ein eher seltenes Kunststück.

Er setzte seinen Kontrahenten mit einem feinen mehrzügigen Damenopfer schachmatt.

Auch Christian Berndt gelang am Spitzenbrett ein überzeugender Weißsieg.

Peter Niemietz hingegen lehnte das Remisangebot seines Kontrahenten ab, um ihn dann zu überspielen. Die Freude stand auch Lutz Ahrendt nach seinem Erfolg ins Gesicht geschrieben, denn der Mannschaftssieg der Gäste schien auch in dieser Höhe hochverdient.

Ergebnisse:

Wido Wischeropp - Christian Berndt0,0:1,0 Michael Oeltze - Horst Müller0,0:1,0 Erhard Dürrmann - Sascha Schillig0,5:0,5 Guido Wischeropp - Peter Niemietz0,0:1,0 Thomas Wischeropp - Lutz Ahrendt0,0:1,0 Stefan Schulze - Torsten Paucke0,5:0,5

Runde 6: SV Gardelegen II - Kali Wolmirstedt0,5:4,5SV Barleben III - SG Klötze Süd3,0:2,0 Dahlenwarsleben II - Energie Stendal1,0:5,0 spielfrei: Stendaler SK

Tabelle: 1. Stendaler SK510 : 0 / 24,0 2. SV Energie Stendal6 9 : 3 / 23,0 3. SV Kali Wolmirstedt5 7 : 3 / 20,0 4. SV Gardelegen5 6 : 2 / 15,0 5. SV Freibauer Barleben III5 4 : 6 / 11,5 6. GW Dahlenwarsleben II5 0 : 10 / 7,5 7. SG Klötze Süd5 0 : 10 / 5,0