Seehausen (wse) l Die D-Mädchen der SG Seehausen hatten am vergangenen Sonntag bei der zweiten Mannschaft des TSV Niederndodeleben anzutreten und gewannen dort mit 18:9.

Nach den zuletzt insbesondere in der Abwehr schwachen Auftritten lag hier das Hauptaugenmerk, insbesondere da Chantal Bartz im Tor angeschlagen in die Begegnung ging. Diese Aufgabe erfüllten die Seehäuserinnen dieses Mal auch mit Bravour. Obgleich in der Abwehr dann auch wirklich ordentlich zugepackt wurde, blieb das Spiel im Wesentlichen fair; es gab auf beiden Seiten jeweils drei gelbe Karten und lediglich zwei Zeitstrafen für Niederndodeleben. Da jeder Angriff aufgrund zahlreicher Unterbrechungen lange ausgespielt wurde, so gab es auf beiden Seiten wenig Torchancen. Nach 20 Minuten stand ein 5:10 auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit, in der auf Seehäuser Seite wieder konsequent durchgewechselt wurde, fielen dann noch weniger Tore. Kurz vor Ende der Begegnung sah es nach einer Wiederholung des 18:8-Hinspielergebnisses für Seehausen aus, bevor die Gastgeber noch einen vom ansonsten ordentlich pfeifenden Schiedsrichtergespann geschenkten Siebenmeter zum 9:18 Endstand verwandeln konnten.

SG Seehausen: Chantal Bartz - Saskia Mindermann, Friederike Schnehage (3), Madlen Moritz (4), Michele Kühn (2), Aimee Preuschoff (2), Saskia Garlip, Malene Sohst (2), Lisa Dzedzitz (1), Sophie Bergemann, Lara Bergemann, Emily Preuschoff (4), Madeline Minkwitz, Lilly Berndt.