Stendal (fko/twa) l Dem höherklassigen Stendaler Volleyball droht das Aus. Die SG Post Stendal hat in der abgelaufenen Saison den vierten Platz in der Herren-Landesliga belegt.

Jetzt steht der Verein vor der Frage: Melden wir für die Saison 2015/16 eine Mannschaft oder nicht?

Bereits im vergangenen Sommer verließen einige Leistungsträger den Verein in Richtung Gardelegen. Jetzt droht weiterer Aderlass. Derzeit kann die SG Post Stendal nur mit fünf Spielern planen. Damit ist kein Spielbetrieb zu stemmen. Der Verein hofft jetzt, vor der Saison noch Verstärkung aus der Region zu finden. Gesucht werden Akteure, die bereit sind, in der Landesliga zu spielen. Gern würde Post auch junge Volleyballer zum Probetraining begrüßen. Ein weiteres Problem ist, die Mannschaft muss schon bis Ende April für die neue Saison gemeldet werden. Die Zeit drängt.

Post Stendal hat im Volleyball eine lange Tradition. Die erste Herren-Mannschaft hat stets überregional gespielt. Höhepunkt dabei war sicher der Regionalliga-Aufstieg 2006.

Sollte Post zurückziehen, verschwindet - nach dem Rückzug des Osterburger und Havelberger Volleyballs - die letzte Herren-Mannschaft aus dem Landkreis Stendal aus dem Landesspielbetrieb. Das wäre bitter.