Magdeburg/Bismark (fko) l Bereits am Freitagabend haben sich einem Fußball-Landesligaspiel der SV Fortuna Magdeburg und der TuS Schwarz-Weiß Bismark 0:0 getrennt.

"Es war ein insgesamt gutes 0:0-Spiel. Meine Mannschaft hat nach einem langen Arbeitstag die taktischen Vorgaben sehr gut befolgt", erklärte Bismarks Trainer Dirk Grempler.

Goalgetter Carlo Rämke hatte in der 26. Minute die erste dicke Chance, aber Börde-Keeper Heinrich hielt glänzend. Vielleicht hätte Rämke auch den links bester postierten Christoph Grabau anspielen können.

Auch nach dem Wechsel hatte die Altmärker gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Ein Flachschuss von Grabau verfehlte nur knapp das Ziel (60.). Die erste dicke Chance hatte Fortuna erst in der 70. Minute. Zwischen der 75. und 85. Minute häuften sich die Möglichkeiten der Bismarker.

Debüt für Motejat und Gagelmann

Bei einem Kopfball von To-bias Klose lag das 0:1 in der Luft. Auch ein Hinterhaltsschuss von Rämke war kreuzgefährlich. Das Runde wollte aber nicht ins Eckige. Kurz vor Schluss schafften es erneut Klose und der eingewechselte Dennis Schlieker auch nicht, das Leder über die Linie zu befördern.

In der 90. Minute hatte Bismark Glück, dass der Ball nach einer Flanke nur die Latte rasierte.

"Mit dem Punktgewinn bin ich sehr zufrieden. Uns haben fünf Stammspieler gefehlt, dennoch hat es die Mannschaft sehr gut gemacht", freute sich Grempler. Luis Motejat und Jonas Gagelmann feierten in Magdeburg ihr Debüt in der ersten Bismarker Männermannschaft.

Mit A-Junioren aus den eigene Reihen will Bismark auch in Zukunft arbeiten. "Wir haben zahlreiche A-Juniorenspieler, die das Potential haben. Das wollen wir in Zukunft nutzen", blickt Grempler schon auf die neue Saison voraus.

Bismark: Kannenberg - Metzger, S. Rogge(65. L. Motejat), Grabau (77. Schlieker), Fleischmann (72. Gagelmann), Leutz, Köhn, Bartsch, Klose, Neumann, Rämke.

Tore: Fehlanzeige, Schiedsrichter: Christian Wesemann. Assistenten: Christopher Große, Hendrik Miekautsch, Zuschauer: 41.