Dannenberg/Kuhfelde l Am Wochenende fanden im niedersächsischen Dannenberg die 14. offenen Deutschen Meisterschaften im Bogenlaufen statt. Der MTV Dannenberg hatte eine tolle Meisterschaft auf die Beine gestellt. Im "Elbe-Jeetzel"-Stadion meldeten sich 91 Bogenläufer für die Einzelrennen. "Das war ein neuer Teilnehmerrekord bei dieser Bogensportart" sagte der Vizepräsident des DBSV und Begründer des Bogenlaufes, Stefan Lehmann aus Berlin.

Mit dem Bogen in der Hand mussten alle Läufer ihre Runden drehen. Die Kleinsten in der Altersklasse u10 liefen 4x400 Meter, die AK u12 und u14 4x600 Meter und die älteren Läufer ab der AK u17 mussten 5x800 Meter laufen. Nach jeder Laufrunde wollte jeder seine drei Pfeile auf die 20 Meter (die AK u10 auf zehn Meter) entfernten Scheiben das Ziel treffen. Jeder Fehlschuss bedeutete wie beim Biathlon eine Strafrunde.

Die Kuhfelder Bogensportler reisten mit 15 Bogenläufern nach Dannenberg. Der KSV stellte wieder die meisten Teilnehmer. Am Samstag konnten die Kuhfelder gleich zwei Meistertitel feiern. Joshua Schulz verteidigte seinen Titel in der Altersklasse u14m. Der Ausnahme-Läufer war mit einer Gold- und einer Silbermedaille der erfolgreichste Kuhfelder Teilnehmer.

Den zweiten Titel gewann Ronny Neumann in der AK u20. Mit diesem Erfolg hatte er wirklich nicht gerechnet. Beim Training lief es in der letzten Zeit nicht so gut mit dem Schießen.

Robert Pufall konnte sich über seine zwei Medaillen freuen. Im Einzel kam er als Zweiter hinter Joshua ins Ziel. Die zweite Silbermedaille gewann er in der Staffel. Anna-Lisa Schulz heimste ebenfalls zwei Silbermedaillen ein. In der Einzelwertung (AK u14w) kam sie auf den zweiten Rang. In der Mannschaftswertung kam sie mit ihrem Bruder Joshua und Robert Pufall auf den zweiten Platz.

Anna-Lisa Schulz zu dem Turnier: "Ich fand es sehr lustig und aufregend. Hier herrschte eine gute Stimmung. Wir haben extra eine Kuhfelder Fanfahne angefertigt. Sehr stolz bin ich auf meinen Bruder Joshua, dass er seinen Titel verteidigen konnte. Schön fand ich auch, dass wieder russische Gäste mitgelaufen sind."

Als Helfer waren die erfahrenen Scheibenrichter Diana Neumann, Michaela Kuhrs, Heinrich Filipan, Fred Neumann, Jan Schröder und Lutz Schulz im Einsatz.

Mit insgesamt elf Einzelmedaillen, einmal Mannschaftssilber und den guten Platzierungen waren alle sehr zufrieden.