Gardelegen (twe). In der Volleyball-Landesklasse hat der SSV 80 Gardelegen seine beiden Heimspiele gewonnen. Am Sonntag bekamen es die Rolandstädter in eigener Halle mit dem Post SV Stendal II und dem Burger VC III zu tun.

SSV 80 Gardelegen - Post SV Stendal II3:0

Da es dieses Derby in dieser Saison zum ersten Mal gab, konnten die Gardelegener ihren Gegner im Vorfeld nicht richtig einschätzen. Im ersten Satz lief es dann für den SSV wie am Schnürchen. Die Feldabwehr stand, die Annahme passte und auch die Angriffe fanden immer wieder ihr Ziel. Somit landeten die Gardelegener einen ungefährdeten 25:13-Erfolg. Wer jedoch dachte, dass die anderen beiden Sätze ein Selbstläufer werden würden, sah sich getäuscht. Im zweiten Durchgang schlich sich der Schlendrian ins Gardelegener Spiel ein, den die Stendaler zu nutzen wussten und sich sogar einen Satzball erspielten. Die SSV-Akteure behielten jedoch die Nerven und behielten mit 27:25 die Oberhand. Im dritten Satz bot sich dann ein ähnliches Bild. Obwohl die Gastgeber die Souveränität aus dem ersten Satz vermissen ließen, gewannen sie auch den letzten Satz - 25:22.

SSV 80 Gardelegen - Burger VC III3:1

Auch in diesem Spiel erwischten die Gardelegener den besseren Start und holten sich den ersten Satz mit 25:18. Anschließend wechselten die SSV-Akteure gehörig durch. Dieser Schuss sollte allerdings nach hinten los gehen, denn die Burger nutzten die sich bietenden Chancen clever aus und gewannen den zweiten Satz. In den folgenden beiden Durchgängen ließen die Gardelegener jedoch nichts mehr anbrennen (25:16, 25:13) und gewannen schließlich mit 3:1.

SSV 80 Gardelegen: A. Kreißl, Koepke, Schumann, Lenz, L. Kreißl, Grothe, Winkler, Wongorski, Weber.

Bilder